Seiten

Montag, 31. Mai 2010

Fisher Price Spielhaus

Vielleicht kennt ihr es auch noch, das Spielhaus Sesame Street vom Fisher Price aus den 70-ern. Zum Aufklappen und mit Tragegriff. Die Bewohner sind natürlich u.a. Ernie, Bert, Bibo, Krümelmonster.


Das Spiel ist immer noch ein absoluter Hit bei den Kleinen und ein schöner Hingucker dazu!

Donnerstag, 27. Mai 2010

Rot


Heute einfach mal einige rote Impressionen. 
Kennt ihr die kleine Klingerpuppe? Ich hatte sie selbst als Kind und habe mich tierisch gefreut, als ich die hier auf dem Bild entdeckt habe. Ein schönes Original aus Russland. Mittlerweile gibt es sie auch als neues Retrospielzeug, aber meine kleine alte Dame hat schon für viele Kinder getanzt.
Sie steht immer auf und klingelt fröhlich vor sich hin. Große Freude für kleine Babys, oder einfach ein hübsches Dekostück.
Das heute noch beliebte Angelspiel gab es auch schon anno dazumal.
Das Spiel auf dem Bild ist etwa aus den 40-er Jahren, schön aus Holz gefertigt, die Angeln sind aus Metall.
Die kleine Bäckerei wartet noch auf die Backwaren. Wenn ich etwas Zeit habe, backe ich einige Salzteigbrote und Gebäck, damit das Spiel gleich losgehen kann. Bis dahin gibts schon mal Kaffee.

Mittwoch, 26. Mai 2010

Casalino

 Die kleinen Casalinos aus den 70-ern sind unverwüstlich und immer noch Formschön.  Die kleine Luzie findet sie auch ganz bequem.

Dienstag, 25. Mai 2010

Danke!

Liebe Melanie, danke für den Award, was du mir verliehen hast! Ich habe es gar nicht geglaubt, ich bin noch so frisch dabei, hätte ich nie im Leben damit gerechnet. Tausend Dank! Ich weiß noch gar nicht wie es mit dem Weiterverleihen geht. Ich hoffe ich mache nichts falsch.
Ich sollte aber zwei Fragen beantworten. Was ich liebe und was ich mag.
Also ICH LIEBE -  meine wundervolle Familie
         ICH MAG   - Meine ungarische Heimat, mein deutsches Zuhause, Gulasch und Rinderrouladen,
                                Designklassiker, Plunder, Folklore, Handarbeit,
                                Kunterbuntes Familienleben, Bücher von Christoph
                                Meckel, das deutsche der-die-das, Jazz, Hotel Costes, Pink Martini,                                   Kinderlachen,  Kunst, Monets Garten, unseren Garten,
                                Kochen für andere und täglich für uns,  scharfe Paprika, 
                                schwarze Schokolade, Espresso, stilles Wasser, zeichnen, malen, das Geruch von
                                Farben und frischgebackenem Brot, zufriedene Kunden, meine Schüler, liebevolle
                                Menschen, Geheimnisse......

Und jetzt möchte ich gerne diesen Award weitergeben.

an Mareike von SHABBY HUS - danke für deinen alleresten Beitrag bei mir!
an Ann von KULLERBÜ
und für Claudine von SILVERMOON
Lieben Dank noch mal!

Montag, 24. Mai 2010

Ein schöner Tag

Es war ein schönes Pfingstwochenende. Wir hatten sogar Glück mit dem Wetter. Sonnenschein, Garten, gute Freunde, Familie, Kinder,  leckeres Essen,  schöne Bücher,  wenig Arbeit,  Zeit für neue Gedanken.

( Das Bild oben ist eine collagierte Polatransfer)

Freitag, 21. Mai 2010

Hommage an Paris

Ein wundervoller Tag heute! Die Sonne scheint, es ist warm, man rieht schon fast den Sommer.
Liebevolle Kunden im Laden,  ein schöner Spaziergang mit meiner Tochter,  Caffè Latte, Erdbeeren,  lachende Gesichter .
Deshalb heute einige Urlaubserinnerungen - ein Hommage an Paris! (Pinnwand und Kissen)

Donnerstag, 20. Mai 2010

Rosarot


Um wenigstens  die Illusion von Wärme und Sommer zu haben, beendete ich einige Kissen und Säckchen in rosa und dekorierte eine Ecke in rosarot.  Ich hoffe,  es zaubert ein wenig Sonnenschein.

Mittwoch, 19. Mai 2010

Blechküchen

Heute war eine nette Dame bei mir im Laden.  Sie schaute begeistert die Blechküchen an  und erinnerte, dass sie als Kind auch eine hatte.  Sie erzählte mir,  dass man sie sogar mit kleine Brennwürfel anfeuern konnte, was ich gar nicht wusste.  Sie und ihre Schwester bruzelten  unter Omas Aufsicht Wurstscheibchen in den kleinen Blechpfannen.  Eines abends,  als ihre  Eltern im Kino waren,  sollte die hungrige Puppenschar  auf jeden Fall noch etwas  zum Essen bekommen.  Also, nichts wie aus den Betten raus und mit nackten Füßen Brennwürfel und etwas Wurst suchen.  Die zwei Mädchen saßen in ihren langen Nachthemden und genossen die Puppenmahlzeit, als die Eltern wieder in der Tür standen. Der Film fiel wegen technische Probleme aus - was in den 50-er Jahren nicht ganz so außergewöhnlich war - und sie konnten noch rechzeitig, die schon vor sich hinschmorende kleine Plastikteekanne mit Puppentee vom Feuer nehmen. Es gab Ärger und ab diesen Abend keine Brennwürfel mehr.  Aber auch ohne  kann man wunderbar die Puppen verwöhnen.
Ich liebe diese Spielzeuge, sie stecken mit den wunderbarsten Kindheitserinnerungen voll und ich hoffe, dass sie noch viele Kinderzimmerabenteuer erleben dürfen.

Montag, 17. Mai 2010

Einen guten Wochenstart!

Ja, das wünsch ich Euch allen!  Ich habe  heute erstmal das Schaufenster und einige Ecken im Laden neu Dekoriert. Es macht mir immer wieder Spass. Ehrlich gesagt, müsste ich einige kleine Möbel  und Spielzeuge neu aufarbeiten, aber ich hatte gar keine Lust zum Schleifen gehabt.  Als Motivation für die Woche war das Dekorieren genau richtig.  Morgen wird das Schleifgerät ausgepackt!

Sonntag, 16. Mai 2010

Praktische kleine Helfer

Hübsch für Ordnung sorgen. Spielsäcke mit Applikationen und Kindergarderoben mit  original Bilderbuchillustrationen aus den 50-er Jahren in decoupage Technik.

Freitag, 14. Mai 2010

Spielzeug

Vergessene Spielzeuge aus Mamis und Omis Zeiten in neuem Farbglanz und Ausstattung, oder mit schöner  Patina.

Mittwoch, 12. Mai 2010

Kissen

Mit den Kissen fing alles an. Vor 1,5 Jahren gestaltete ich das Kinderzimmer von meinem kleinen Sohn Emil. Es sollte fröhlich, farblich, aber nicht bunt sein. Es sollte seine Fantasie beflügeln, aber auch Ruhe und Sicherheit geben. So entstanden die ersten Kissen in gedeckten Farbtönen mit Wald- und Tiermotiven. Rehe, Hirsche, Hasen, Dachse tummelten nun auch an den Wänden und Schränken. 
Die Begeisterung von Emil und von vielen Freunden ermunterten mich eine ganze Kollektion zu nähen und sie vor Weihnachten in unserem Atelier zu präsentieren. Es war die Geburtsstunde von "Emil und die großen Schwestern". 
Mittlerweile kommen immer wieder neue Motive hinzu. Spielende Kinder, Tiere, Vögel, Wald und Wiese. 
Und weil sie alle, eigenständige kleine Geschichten sind, gibt es sie natürlich nur einmal.  

Kunst für das Kinderzimmer

Es ist eine wunderbare Aufgabe für Kinder zu malen! Ich erinnere mich gerne dabei an meine eigene Kindheit, mit ihren Gerüchen, Farben, Menschen, Spiele.  Es fasziniert mich aber immer wieder, mit welche Fantasie und Kreativität kleine Kinder ihre Welt sehen. Ich lasse mich gerne beim Malen von diese Unbeschwertheit inspirieren. 
So sind diese Bilder entstanden.  

Dienstag, 11. Mai 2010

Mobilis und Traumfänger

Kleinspielzeuge, Bilderbuchseiten, Spielkarten, kleine Vögel kombiniere ich mit Seiden oder Stickbänder, Filzkugeln, Perlen und vielen netten Fundstücken. Zum Schluss wird ihnen neues Leben eingehaucht und dürfen nun Kinderträume bewachen, oder einfach im Wind tanzen.