Seiten

Freitag, 29. Oktober 2010

Besuch!

Schon seit Tagen will ich dieses Bericht schreiben, aber die Woche  hatte ich so wenig Zeit. Tolle neue Aufträge abgearbeitet, neue spannende Erlebnisse und Begegnungen gehabt (darüber werde ich später Berichten), nette Menschen kennengelernt.
Mein Überraschungsbesuch war Ricarda aus Köln. Sie hat den tollen Blog, 23qm Stil, die ich schon seit längerer Zeit lese und immer wieder neue, interessante Berichte, Bilder und Empfehlungen bei ihr entdecke.
Sie hat mich Anfang der Woche im Laden besucht und darüber in ihrem  Blog  berichtet.   Die Bilder sind ihre Impressionen aus dem Atelier und Laden:
Ich habe mich sehr über ihren Besuch gefreut. Es ist sehr spannend jemanden, mit dem man schon öfter nette Worte hier gewechselt hat, persönlich kennenzulernen. Danke dir Ricarda für diesen Besuch! Es war toll, auch wenn ich gerade am erfrieren war, weil die Heizung nicht funktionierte.
Heute durfte ich meine Werkstatt schon in wohliger Wärme auf- und umräumen, so wird dieser Raum auch bald ansehbar, dann zeige ich es euch auch.

Mittwoch, 27. Oktober 2010

Die Gewinnerinnen.....

Ich möchte Allen bedanken, die an der Verlosung teilgenommen haben und ich begrüße alle neue, auch stille Leserinnen. 
Die Gewinnerinen haben wir heute gezogen, teilweise war es gar nicht so einfach vor Emil das Säckchen zu retten, denn er hat nicht es verstanden, warum er bloß nur einen, von den vielen Zetteln ziehen durfte. 





Die Gewinnerinnen sind:
Dunja vom "Wunderschön gemacht",gezogen von Julia, bekommt den Gutschein für 20€.
Lulu vom "Träume und Erfüllungen der Lulu" - dein Glücksfee war Lilly und du hast den Gutschein für 10€ gewonnen.
Der dritte Platz, mit einem 5€ Gutschein, geht an eine ganz neue Leserin, an Katrin, vom "Lingonsmak".
Ihr könnt die Gutscheine einlösen, wann es euch am besten passt, sie verjähren nicht. Vor Weihnachten werde ich noch einige Produkte in den Shop stellen. Ich hoffe ihr findet Etwas, was euch Freude macht.
Könnt ihr mir bitte eure Mailadresse schicken?
An allen Anderen möchte ich mich bedanken und die nächste Verlosung kommt noch vor Weihnachten!

Zum Schluss noch einige Impressionen von Julias Geburtstag. 
Sie war unser letztes Geburtstagskind in diesem Jahr.
Das Geburtstagskind

16 Kerzen

16 kleine Rosen in eine große Hortensienblüte gebunden- natürlich von Mama


Frühstückstisch mit Omas blauer Porzellan.



Der lieblingskuchen von Allen. Schokotart- eine Sünde!

Samstag, 23. Oktober 2010

Noch ein Tag!



Bis morgen Abend um 24.00 Uhr läuft noch die Verlosung, also wenn jemand noch Lust hat sich einzutragen, freu ich mich natürlich darauf. Die Gewinnerinen werden von Emil und den großen Schwestern gezogen. 
Heute nur einige kleine Impressionen von meinem Schreibtisch, wovon ich auch eure schönen Blogs immer bewundern darf. 
Der Tisch ist ein alter Arzttisch aus den 20-er - 30-er  Jahren. Lange gesucht, umso glücklicher war ich, als ich den, in so tollen Zustand gefunden habe! Sogar das kleine Blech Herstellerschild - von Fritz Steffan & Co. aus Frankfurt.M. Stiftstr. 9-17 - ist noch absolut Intakt. Würde mich interessieren, ob sie noch gibt. Er wurder tatsächlich mit viel Müh von Simons Papa aus Frankfurt hierhergebracht. Es war ein Akt, der gute Teil ist nämlich aus massiven Metall und super schwer. 
Der Stuhl ist auch aus der Bauhausära. Der Lederbezug auf der Sitzfläche war leider kaputt, wir haben sie mit edlem, schwarzem Straußenlederimitat neu bezogen. Der ist richtig einladend und bequem.




Der gußeiserne Tintenfass aus der Jahrhundertwende benutze ich sehr gerne, weil ich Tuschezeichnungen liebend gerne mache und es ist ein wunderbares Gefühl den Feder in die alte Gläser zu tauchen. Es ist ein gutes Omen für gelungene Zeichnungen. Das kleine Krokoledermäppchen verbirgt alle unschöne Zettelchen und Notizen. Der schwere alte Anspitzer wird von uns allen gern genutzt, die spitzt die Stifte immer noch hervorragend. 
 Das kleine mintfarbene Läpchen, ist aus den 50-ern und sein Licht neutraliesiert etwas das grelle Leuchten der Computer. Den Wecker fand ich irgendie schön und sie würde noch ziemlich genau laufen, würden wir sie regelmäßig aufziehen. Emil liebt ihn, weil der als einziger Wecker tic-tac macht und richtig klassisch, laut klingelt. 

Und jetzt gehe ich schnell den Kuchen verzieren. Julia ist morgen 16 Jahre alt!  Es gibt die traditionelle Schokotorte, 16 Rosen, 16 Kerzen und einige schöne Geschenke. Jetzt ist sie zum ersten mal feiern bis nach Mitternacht mit ihren großen Schwester  Lilly. 
Zum ersten mal gemeinsam losgezogen. Könnt ihr vorstellen wie gerade ihre Zimmer aussehen? Ich glaube da ist kein Kleid mehr im Schrank. 
Liebe Grüße an Euch alle und einen schönen Sonntag!

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Kindernachmittag

Ratet mal, wo wir heute waren!
 Nein, nicht im Zirkus, sondern im
und zwar in  einem der letzten wandernden Puppentheater.

180 Jahre ist mittlerweile der Lauenburger Puppentheater und sie sind seit einigen Wochen mit ihren Jubiläumsprogramm in Hannover. 
In unserem Laden haben wir fleißig für sie geworben, mit Plakaten und Fleyern und natürlich müssten wir auch eine Vorstellung anschauen.
Also Karten gekauft und wir dürften das nostalgische Märchenparadies betreten.


Wundervolle Details konnte man gleich an den Eingangspforten entdecken. 

Dann durfte die Vorstellung beginnen. Wir hatten "Ein besuch bei der Hexe Wackelzahn". Wundervolle, von der Lauenburger Familie selbstgestaltete und aus Lindenholz geschnitzte Handpuppen waren die Hauptdarsteller. Liebevolle, kindergerechte, auch für kleine Kinder verständliche Geschichte, wo die Kinder auch toll mit ins Programm  einbezogen werden. 
Da leuchteten nicht nur die Kinderaugen.

Oh, habe ich mich gefühlt, wie ein kleines Mädchen, anderseits musste ich ständig die Kinder beobachten, die fleißig mitgefiebert haben, die Großeltern, die " Ist das nicht schön, wie früher!" riefen, Eltern die ihre Kinder beobachteten und selbst fasziniert waren. 



In der Pause durften wir mit ganz frischem warmen Popcorn in der Hand, das kleine mitfahrende Puppenmuseum, mit den ersten Lauenburger Marionetten bewundern.
Zum Schluss, nach einem riesen Applaus und Freude, dass der kleine Wuschel doch aus der Gefangenschaft der Hexe befreit wurde, schauten wir lange, sehr lange die schönen Wohnwagen an. Langsam zogen alle Gäste weiter, die Puppenspieler fingen an aufzuräumen. Morgen kommt dann wieder...tri-tra-trallala.....die Kasperle. (Bis Sonntag in Hannover)

Es war wunder-wunderschön! Toll, dass die Familie seit mittlerweile 5 Generationen die Tradition weiterführt und in Großmutters Zeiten verzaubert! 

Dienstag, 19. Oktober 2010

Licht

Etwas Licht in die dunklen Tage! So habe ich einige neue Lampenschirme kreirt, die Nächsten sind schon im halbfertigen Zustand.
Barfuß über Wiesen und Wald...

Paris, Paris.................Paris..........


Kaffee und Törtchen




Bambi

Die Verlosung läuft diese Woche noch, wenn jemand noch gerne daran teilnehmen möchte, bitte eintragen! Éva

      
 
   
  

Freitag, 15. Oktober 2010

Ablenkung

Wenn ein kleiner Junge krank ist und so tapfer Nasentropfen, Inhalieren, Arztbesuche mitmacht, braucht er in der Zwischenzeit - wenn er gerade nicht fast 40 Grad Fieber hat - auf jeden Fall etwas Ablenkung und Aufmunterung.

Nachdem fast alle Teddys, Hunde, Bären  gründlich untersucht wurden, wurden einige Schätze aus dem Schrank gezaubert.
Blechspielzeug "Basketball" aus Ungarn 70-er Jahre
Sogar der rote Ball landete im Korb! so ein Erfolg musste gefeiert werden und es wurde ausgiebig musiziert:


Instrumentenspiel aus den 50-er Jahren

Es wurde gemalt, gezeichnet, gestempelt und geschnippselt:


 Dann durfte der kleine Patient den kleinen Maulwurf anschauen,

 und dabei wieder inhalieren.
Deshalb bin ich jetzt nicht auf der Vernissage, sondern bewache dem kleinen kranken Zwerg und hoffe auf eine ruhigere, fieberfreie Nacht. 





Dienstag, 12. Oktober 2010

Reflex 01 - Ziel: Person

Das ist der Titel der Ausstellung, die am kommenden Freitag bis Sonntag im  "Atelier ohne Titel", in Hannover  präsentiert wird. 24 Künstler der Initiative "Kunst und Warum" zeigen ihre Arbeiten, im Bereich Fotografie, Malerei, Zeichnung, Film, rund um den Mensch.  Wir sind auch dabei! Vernissage am Freitag um 20 Uhr.
Weitere Informationen findet ihr hier

Ich zeige Arbeiten aus meiner Serie: "Und plötzlich wird das Baby zur Frau".   Weil jeder Künstler nur 1 qm Ausstellungsfläche hat, habe ich 4 von den kleineren Zeichnungen gewählt, zeige ich euch aber die anderen Bilder auch.
Acryl auf Leinwand je 160x120 cm



             Acryl auf Leinwand 60x80cm



Acryl auf Malkartonmit Textelementen,  je 20x30 cm

Die Texte sind schlecht zu Lesen. Hier also die Aussagen der drei Damen zu der Thema Schönheit, Mode, Ausstrahung.
1. "Mit 25 stürzt man tief in die Quarterlifecrisis"
2. "Mut zu einem neuen Look"
3. " Meine Lieblingsfarbe in der Mode ist schwarz und weiß"
  Acryl auf Malkarton mit Textelementen je 20x30cm


1."Auch die Luxusgüterindustrie hat unsere Solidarität verdient"
2."Lachen macht Falten"
3."Hoffentlich habe ich die Gene meiner Mutter geerbt und sehe im    Alter genauso gut aus."
Acryl auf Malkarton, Textelementen, je 20x30cm
 
1."Die Stirn wird gestrafft und die Wangenpartie unterspritzt"
2."Noch jünger aussehen"
3."Ab einem gewissen Alter muss eine Frau sich entscheiden: Wird sie beige oder coucou"



Alle Texte sind aus Frauen- und Modemagazinen ausgeschnitten und in die Bilder geklebt.


Simon zeigt zwei seiner Fotos auch zu Thema Mode:


Industrial meets fashion




Dass unsere Arbeiten in der Thematik zusammenpassen ist ein Zufall. (oder auch nicht?)


 Natürlich seid ihr Alle herzlich eingeladen!  Ich bin auch sehr gespannt auf die anderen Kunstwerke.