Seiten

Donnerstag, 27. Januar 2011

Ess ich? Ess ich nicht? Ess ich? Ess ich nicht?.....

Das ist hier die Frage.
Diese Illustrationen hingen bis vor kurzem in unserer Küche. 
Gezeichnet habe ich sie vor einigen Jahren, als die Vogelgrippe "boomte".
Leider haben sie nicht an ihre Aktualität verloren. 
Zeichentusche und Ölpastell auf Papier

Donnerstag, 20. Januar 2011

Licht auf Auftrag

Besondere Kundenwünsche erfülle ich gerne, soweit ich meinen eigenen Handschrift behalten kann. 







Für einen kleinen Jungen, deren Kuschelecke, mit den Wald und Wiese Kissen dekoriert wurde, fertigte ich diese Lampe, passend zu der Farbigkeit und Thema, auf einem mitgebrachten Schirm.

Rosa-rot und draußen spielende Mädchen war der Wunsch bei diese Lampe, die soweit ich weiß, bald in Schweden leuchten darf.




Ich wünsche Euch allen viel Licht in den trüben Tagen!

Freitag, 14. Januar 2011

Lillys Zimmer.... bye bye


Ich dachte, ich zeige euch mal heute Lillys (19) Zimmer, denn lange sieht es nicht mehr so aus. Vor etwa 3 Jahren wurde das vorher in orange-gelb-pink  Tönen eingerichtete Mädchenzimmer, innerhalb von wenigen Tagen kühl und erwachsen. Alles Bunte verschwand und es zogen schwarz-weiß Töne ein. Damit es doch Mädchenhaft bleibt, malte ich eine an Tuschezeichnung erinnernde Illustration an die Wand.



Das Mädchen trägt ein bißchen an die ungarische Tracht erinnerndes Kleid, (als Erinnerung an die Wurzeln). Im Baum sitzt der Mystische Vogel der ungarischen Volkslieder und Geschichten. Wenn man sie zum sehen bekommt, hat man Glück für sein Leben.
Der Zitat stammt  aus einem alten Poesiealbum:

Nicht Schönheit ist das Mädchens Zier,
nicht Perlenschmuck und buntes Kleid
Ein reines Herz voll Engelswürde,
voll Unschuld und Bescheidenheit.

Nun ist die schwarz-weiß Ära wohl auch zu Ende. Jetzt ziehen frühlingshafte frische Töne ein, ein wenig Romantik, ein Hauch Perlenschmuck und buntes Kleid und außer der Wandmalerei muss fast alles ausziehen. Kein Bett, kein Sofa, kein Tisch, auf jeden Fall nicht der. Bodennahe Leichtigkeit wird das schwarz-weiße Disziplin übernehmen. In diesem Sinne  bekam sie auch schon ihre Weihnachtsgeschenke. In einigen Wochen werde ich das neue Mädchenparadies zeigen.

So sah es mal auch aus, vor etwa 3-4 Jahren. Nicht mehr so verspielt, aber  noch farbig.


 Dar Anfang vor etwa 7 Jahren:

Mittwoch, 12. Januar 2011

Geliebte Kinderbücher (gewidmet an Mima und Lingonsmak)

So sah die letze Woche bei uns auch aus:
Das neue Jahr begrüßte uns erstmal mit Grippe. Emil brach sein eigenes Fieberrekord, mit 40,8 Grad und war ein Woche richtig krank. 
Wenn es ihm etwas besser ging, lasen wir viele-viele Bücher, auch meine alte Lieblinge.
Schaut mal, sind sie nicht schön?
Das obere Bild stammt aus der "Boribon und Annipanni" Reihe. 


Mit dem kleinen Mädchen Annipanni, dem Bären Boribon und ihren liebevollen Alltagsgeschichten bin ich schon aufgewachsen. Anfang der 70-er Jahre erschien das erste Büchlein und folgte eine ganze Reihe. Die Illustrationen und Geschichten von Veronika Marék  sind einfach zum Verlieben. Einiges auch auf Deutsch erschienen.

In Ungarn sind die alten Kinderbücher aus den 60-er bis 80-er Jahren so beliebt, dass viele neu verlegt werden. Was ich toll finde, sogar das alte Buchformat wird beibehalten.
1973 und 2007




Es sind Gedichte für Kinder. In diesem fast rechteckigen -17x19cm-
Buchformat  sind viele Gedichtsbücher erschienen. 
Ich kann sie bis heute fast alle auswändig, Emil einige auch schon. 
1972



Jedes Schulkind kennt bis heute das "Klingende ABC" von dem bekannten ungarischen Literaren Ferenc Móra.(nach ihm ist auch der Verlag benannt)Die Illustrationen aus den 50-er Jahren begleiteten schon Generationen. 
1974 und 1993

Als letztes ein  Lieblingsbuch von Emil, von dem russischen Ilustrator und Kinderbuchautor Vladimir Sutjejew, "Lustige GeschichtenIch habe mich riesig gefreut, als ich das Buch in Ungarn wieder gefunden habe(2008), denn unser  altes Exemplar hütet meine Schwester.



Sind sie nicht liebevoll die Zeichnungen? Nach unserem Wunsch bekommt Emil von der ungarischer Oma nur Kinderbücher und alte Zeichnetrickfilme. Sie weiß, wie ich diese Bücher liebe und sucht uns Neuerscheinungen und durchforstet Antiquariate nach alten Originalen. Bin sehr dankbar dafür.
Habt ihr auch Lieblingsbücher aus eure Kindheit?

Ich muss  mich bedanken für den Award, der mir letzte Woche 7- mal verliehen wurde. Ich hatte leider keine Zeit in der ganzen Krankheitsstress weiterzugeben. Vielen Dank dafür an:

Sinnesrausch
Madamme Lilly
Wunderschön gemacht
Frau Uschi
Mädchenwahn
Für grosse Mädchen
Meine grüne Wiese

Ich möche ihn Emma von Pribble prabble

an Mary Poppins
Je m´apelle Julia 
Cupcakes Welt
Zirkuskind
Stoebern de Luxe
weitergeben.

Schaut mal unbedingt an ihren Blogs vorbei. Sehr lohnenswert.


Es sollte Blogs weitergegeben werden, die noch nicht nicht so bekannt sind und nicht mehrere hundert Leser haben.
Viel Spaß damit!















Dienstag, 4. Januar 2011

Neues Jahr, neue Produkte

Ich blicke sehr gerne auf das letzte Jahr zurück. Viel neues haben wir geschaffen, viele Ideen umgesetzt. Bin gespannt, wo uns dieses Jahr hinführt.
Einiges wird sich ändern bei "Emil und die großen Schwestern",(darüber werde ich später berichten), Andere bleiben und werden ergänzt, wie z.B die Textilkollektion. 
Zu den Kissen, Pinnwänden, Lampen und Beutel gesellen sich demnächst auch Garderoben. Die ersten drei kann ich Euch hier zeigen, auch wenn sie mittlerweile andere Besitzer haben. 



Vor kurzem habe ich auch einige Taschen genäht, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich sie weiterführen soll, schließlich soll es eine Homekollektion und keine Mode sein. Was meint ihr?

 
Genäht sind sie aus den gleichen Polsterstoffen und Kunstleder, wie die Kissen auch, mit den gewohnten Applikationen. 
Die Beutel bleiben erstmal, sie sind zum Verstauen von Kleinkrams gedacht. 



 Ich wünsche Euch einen guten Start in das nächste Jahr, Éva