Seiten

Dienstag, 26. Juli 2011

Living at Home

Wie einige von Euch schon enteckt haben, in der aktuellen Ausgabe der Living at Home ist eine kleine Empfehlung zu finden, mit "Emil und die großen Schwestern" Anhängern. Freu mich sehr, dass die ungarische Folklore auch den dänischen Style bereichern darf.



Vor einigen Tagen bekam ich einen Award von Heike/Gedankenwöckchen 
verliehen. 
Ich freu mich sehr, besonders über die schönen Worte, womit Heike mir  diese Auszeichnung weitergab. 
Nun möchte ich den auch drei kreativen Leuten weiterreichen:

Steffi von Irgendwas ist immer, denn allein schon der Name ihres Blogs verrät, wo Kinder dabei sind, herrscht immer die Kreativität.

Madamoiselle Julia, um sie zu inspirieren ihren Blog weiterzuschreiben.

An die Fee, mit ihren netten kreativen Ideen und wunderschönen Schmuck. Es lohnt sich bei ihr vorbeizuschauen.

Die Bedingungen zum Weitergeben könnt ihr hier lesen. Und zum Schluss das Bild zum Weitergeben:


Viel Spaß damit und nochmal lieben Dank Heike!

Dienstag, 19. Juli 2011

Glück im Unglück

Es sollte ein Ausflug mit meiner Schwester und ihre Familie werden, die seit paar Tagen zu Besuch aus Ungarn hier sind (nach 14 Jahren das erste mal). Leider haben wir unser Ziel nicht erreicht, 500 m davor, an der roten Ampel stehend, raste eine junge Fahrerin mit 50-60 kmh ohne jegliche Bremsspur von hinten in ihr Auto rein. Wahrscheinlich ist sie am Steuer, mitten in der Stadt eingeschlafen, sonst ist es schwer zu erklären, wie sowas passieren kann. Wir standen direkt vor ihnen und der riesieger Wucht hat selbst uns noch fast 1,5 m nach vorne geschoben. Zum Glück waren keine Fußgänger mehr auf den Überweg.  
Das Auto meines Schwagers hat einen total Schaden. Seit gestern Mittag sind wir nur mit Versicherungen, Polizei, Abschleppdienst, Sachverständiger-, Anwalt- und Arztbesuchen beschäftigt. 
Zum Glück ist keiner körperlich ernsthaft verletzt. Wir sind alle mit einem riesen Schrecken, Schleudertrauma, Muskelkramf und kleine blaue Flecken davon gekommen. Unsere Schutzengel lieben uns!


Dienstag, 12. Juli 2011

Zwischenstand


Nachdem sich herausgestellt hat, dass einige Wände  - vorsichtig ausgedrückt - einen schrecklichen Zustand haben und teilweise gar keine richtige Wände sind, müssen wir nun aus dem Not eine Tugend machen. Den geplanten schlichten Dunkelgrau wechseln nun meine bewährten Pigmente ab. 

Oh, ja die Leiter sind meine neue Fitnessgeräte. Ich bin heute bestimmt 200-mal auf und abgestiegen  und die tollkühnste akrobatische Übungen vorgenommen in den unerreichbaren Ecken.


Jetzt werden mit Pappe "zugemauerte" Türen, falsch aufgeklebte Tapete und Löcher in der Wand ins Szene gesetzt, statt um sie zu verbergen.

Türen und Fenster sind nun auch geschliffen und grundiert. Morgen sehen sie bestimmt schon frischer aus und ich hoffe, dass ich zur Mittag nicht kiloweise Farbstaub verzehren werde. 



Zum Feier des Tages löste sich die Heizung, wie aus heiterem Himmel aus der Wand und krachte zur Boden. Gott sei Dank blieb der Wasserschaden aus und stand keiner direkt davor.  Das Ding wiegt bestimmt 80 kilo!

Aus diesen Gründen entschuldige ich mich tausendmal bei Euch, dass ich keine Kommentare schreibe. Ich freu mich ab und zu eure schöne Posts zu lesen und begrüße meine neue Leserinnen! 
Bis bald - hoffentlich staub- und farbfrei.

Mittwoch, 6. Juli 2011

20

Ich werde nie den Tag vergessen, als ich sie zum ersten mal in meine Arme halten durfte! Ich war einige monate älter, als sie jetzt! Wie schnell sind 20 Jahre vergangen!










Alles Gute liebe Lilly! Es war ein schöner Tag! 

Samstag, 2. Juli 2011

Kirschfabrik

Wenn 25 kg Sauerkirschen auf die Weiterverarbeitung warten, braucht man auf jeden Fall fleißige, helfende Hände zum waschen und Verlesen der Früchte,




Eine tolle Erfindung, um Kirschen zu entkernen,


viel Geduld und Ausdauer,



 und einige Gläser.



Das Ergebniss: 5 kg verschenkte und vernaschte Kirschen, 20 kg eingekochte Früchte als Marmelade, Kompott und Rumkirschen und mindestens noch 15 kg am Baum zum Pflücken. Könnt ihr gerne vorbeikommen, die Leiter steht bereit. 



.