Donnerstag, 7. Januar 2016

Orientalische Inspirationen




Kurz vor Weihnachten hatte ich die schöne Aufgabe, marokkanische Wohnaccesoires für Fotos ins Szene zu setzen.
Um mich herum stapelten sich Kerzen und Wachslaterne, schöne handgefertigte Teekannen, Tabletts, Gläser mit feinen Mustern und viele kleine bunte Schälchen. Als auch noch die duftenden Gewürze, süßen Früchte, Blumen und frisch gebrühter Tee, sich zu dem ganzen Ansemble gesellten, fühlte ich mich, wie auf einem bunten Markt in einem orientlischen Märchen.



Selbst nach der Arbeit wollten die Gerüche nicht weichen, kitzelten frech weiter meine Nase. Ich musste Ihnen nachgeben und folgte ihren Ruf in die Küche. Hier kann ich mich nach getaner Arbeit am besten entspannen. Wie schön, wenn der Job zu neuen Geschmackserlebnissen inspiriert!




Ein schnell gerührter frischer Joghurt mit Honig, Zitrone und Kardamom ist eine feine Zwischenmahlzeit, stillt den Hunger nach Süßem und schmeckt säuerlich erfrischend.


 Zitronen- Kardamomjoghurt mit Pistazien und Honig

1 Becher Vollmilchjoghurt
1-2 Tl Honig
wenig abgeriebene Schale einer Biozitrone
ein Tl frisch gepresster Zitronensaft
1 Prise fein zerstoßener Kardamompulver
nach Belieben etwas gehackte Pistazien
Minzblätter  zum Garnieren

Alles glatt rühren und mit gehackten Pistazien und  frischen Minzblättern garniert servieren.


Seit Tagen standen schon die Zutaten für selbstgemachter Marzipan bereit, jetzt holten wir die alte Nussmühle raus und fingen an die geschälte Mandeln dafür zu mahlen.
In Kürze kullerten die leckersten, Honigmarzipan Kügelchen neben die Teegläser und wollten gleich unsere vorbereitete Teestunde versüßen.




Honigmarzipan:

200 g  ungeschälte Mandeln
50-100 g  flüssiger Honig z.B Akazienhonig - nach Belieben dosieren
1/2 - 1 Tl Rosenwasser oder 1/2 Tl zerstoßene, getrocknete Rosenblüten
nach Belieben einige Tropfen Bittermandelaroma (Reformhaus)


Die Mandeln mit kochend heißem Wasser übergießen,  Minuten ziehen und abtropfen lassen und die Schalen abziehen.
(Die vorher eingeweichte, frisch abgezogene und gemahlene Mandeln sind im Gegensatz zur den fertig gemahlenen leicht feucht, kommen mit weniger Süßungsmittel aus und sind fein aromatisch)
Die Mandeln in einer Nussmühle, oder mit dem Blitzhacker fein mahlen.
Mandelmehl mit dem Honig, Rosenwasser und Bittermandelaroma vermischen, gut durchkneten und zu einer Rolle Formen.
Zum wegnaschen oder zum weiter verarbeiten! Am besten im Kühlschrank aufbewahren. Marzipan lässt sich auch gut einfrieren.


Marzipankartoffeln 

Aus der Marzipanrolle gleichmäßige Kügelchen formen und in gesiebtem Kakaopulver wälzen.

Jetzt nur noch die Teekanne bereit stellen und Wasser aufsetzen für den feinen Teegenuss!




Nach dem ersten klassisch frisch aufgebrühtem Minztee fanden bald weitere Gewürze in die Teekanne und es duftete kurzerhand wunderbar winterlich, süß und wärmend aus den kleinen Gläschen. Es tut gut sie mit der ganzen Hand umzuklammern, die Finger am heißen Glas zu wärmen und mit geschlossenen Augen die hochsteigende Aromen wahrzunehmen.




Marokkanischer Minztee:

Abgezupfte, heiß abgespülte Blätter von 5 Zweigen frische, möglichst marokkanische Minze/Nanaminze
5 Tl Grünteeblätter (China Gunpowder)
1,5 l Wasser frisch aufgekochtes Wasser
Süßungsmittel (traditionell Zucker, ich nehme gerne Honig oder Ahornsirup)

Die Teeblätter in einem Teesieb in die Teekanne geben, mit etwas Wasser aufgießen, ganz kurz   ziehen lassen und diesen ersten Guß gleich abgießen, man braucht nur den Zweiten.  Die Teeblätter bleiben in der Kanne.
Jetzt die Minzblätter und Zucker dazugeben und mit dem auf etwa 80 Grad abgekühltem restlichem Wasser aufgießen, etwa 6-7 Minuten ziehen lassen. In dieser Zeit die Kanne öfter Schwenken.
Sofort, die Kanne ganz hoch haltend in die Gläser verteilen und mit frischen Minzblättern heiß genießen.

Nach Belieben kann man den Tee mit einige Fäden Safran und/oder auch mit Zugabe von einem Sternanis würzen. Die Gewürze mit den Minzblättern gleichzeitig in die Kanne geben.



Orientalischer Gewürztee / Chai:

1 kleine Zimtstange
5 Kardamomkapseln (durchgebrochen, oder leicht im Mörser zerstoßen)
5 Gewürznelken
7-8 Korianderkörner (im Mörser leicht zerstoßen)
3-4 schwarze Pfefferkörner
1 kleiner Stück frischer Ingwer
1 Sternanis
1-2 Stück fein abgezogene Orangenschalen
nach Belieben 1 EL Schwarz oder Grünteeblätter
250 ml frische Vollmilch

Alle Gewürze mit 1 Liter Wasser zum Kochen bringen und 15 minuten leicht köcheln lassen.
Milch dazugeben, bis zum Siedepunkt erhitzen.
Entweder gleich abseihen, oder Teeblätter dazugeben, 2-3 Minuten ziehen lassen und erst dann durch den Sieb gießen.
Nach Belieben mit Honig süßen.

Der Chai ist fein duftend und wärmend. Das perfekte Getränk an kalten Wintertagen.
Es fehlte nur noch der Geschichtenerzähler der uns mit seinen Märchen voller Abenteuer in sein Bann ziehen konnte.
Sie scheinen aber auch in Marokko ziemlich rar zu sein.
Davon erzählt der Dokumentarfilm Al Halqa - Im Kreis der Geschichtenerzähler. 



Es gibt leider noch kein Onlineshop zu den schönen Produkten, aber falls jemand von Euch Interesse an den Produkten hat, leite ich Euch gerne an die Besitzerin und Aufstöberin weiter, die mit großer Liebe und Leidenschaft  die qualitativ hochwertigen Schätze persönlich vor Ort aufstöbert. 
Gerade ist sie auf der Suche nach weiteren wunderschönen Teekannen und weiteren Accesoires in Marokko. 

Eine schöne Restwoche wünsche ich Euch!



























Montag, 4. Januar 2016

Hallo 2016!

Die Feiertage sind nun vorbei und nach süßem Nichtstun grüßt wieder der Alltag.
Schön war es im Kreis der Familie und Freunde gemeinsam am Tisch zu sitzen, fein und gediegen zu speisen, unterhalten, Zeit zu nehmen, zuhören, lachen, spielen, genießen.





Wir haben das alte Jahr verabschiedet und freuen uns auf das Neue. Möge es uns viele freudige Überraschungen bringen!

Ich wünsche Euch ein frohes, neues Jahr