Donnerstag, 23. Juni 2011

Clärchens Ballhaus

In Berlin hatten wir leider nur wenige Stunden freie Zeit gehabt, so entschieden wir uns für einen "ziellosen" Spaziergang in der unmittelbaren Umgebung der Oranienburgerstr.
So fanden wir in der Auguststr diesen schön bepflanzten, charmanten Hof.


Biergartenstühle zwischen Rittersporn und Fingerhut sind genau nach meinem Geschmack und es war die richtige Entsheidung.
Das Clärchens Ballhaus, eines der letzten erhaltenen  Tanzhäuser der 20-er Jahre Berlins. Es lohnt sich diesen Essay darüber zu lesen.
Ich liebe Orte, wie dieser. Sie haben eine magische Wirkung auf mich. Natürlich musste ich auch drin schauen, auch wenn alle draußen saßen bei dem schönen Wetter. 


Schade, dass es nicht Abend war und uns Herr Günther Schmiedtke,  der 2010 sogar den Ehrenpreis des Berliner Theaterviertels bekam, mit seinem Lächeln unter seinem Bart begrüßte.



Einfach traumhaft. Selbst in der Toilette noch die alten ockerfarbenen Kachelöfen. 
Ich hörte schon fast die Klänge der 20-er Jahre, sah die fröhlich tanzenden Paare über das alte Parkett gleiten und entdeckte Zille,  der an seinem Stammplatz sitzend zeichnete.
Ich sag doch, ein magischer Ort. 
Irgendwann komme ich auf jeden Fall wieder. Am liebsten noch bis 2013, dann wird das Clärchens 100 Jahre alt und bis dahin nimmt Herr Schmiedtke die Garderoben entgegen und ich werde in einer angemessenen Garderobe Swingen und Schwoofen.

Kommentare:

  1. hoffentlich gibt es clärchens ballhaus genau so noch ganz, ganz lange! das schild "den anordnungen des garderobenwärters ist unbedingt folge zu leisten" ist einfach herrlich und den garten liebe ich natürlich auch. auch ich hab schon öfter davor gestanden, war aber noch nie drinnen. deshalb vielen dank für deine wunderbaren foto-eindrücke!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  2. ... klasse eva!
    da haben wir ja beide ganz sentimentale posts auf den markt geworfen! DAS ist auch total meins, und auch wenn ich damals defintiv noch nicht "hätte unbedingt Folge leisten können" krieg ich bei sowas auch immer total "zeitweh"!!!
    danke dafür!
    (gott, wann komm ich endlich mal wieder nach berlin?)
    glg steffi

    AntwortenLöschen
  3. Nagyon jó kis képek! Jó volt látni Berlint! Nagy élémény mindig! Puszi Győrből! Eszter

    AntwortenLöschen
  4. Oh das ist wirklich ein ganz bezaubernder Ort, da hattet ihr den richtigen Riecher! Es versetzt mich schon beim Lesen in eine andere Zeit :-). Danke! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Solche Orte liebe ich auch - wenn man die Geschichte richtig spüren kann - wunderschön!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe eva,

    vielen Dank für diese Eindrücke! Berlin ist einfach eine faszinierende Stadt. Ich muss unbedingt mal wieder hin, wo meine Eltern doch jetzt dort auch eine Wohnung haben... Das ist wie eine kleine Zeitreise...

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  7. Das Clärchens hat dich gefunden... wie wunderbar!! Wir haben im letzten Jahr unsere Weihnachtsfeier dort gefeiert, ein unvergesslicher Abend. Du solltest unbedingt beim nächsten Berlin-Besuch zum Tanzen hingehen, es ist unglaublich!!! Wie du sagst: MAGISCH!!! Sonnige Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Das hast du aber toll geschrieben, ich hoffe, du hast dem Ballhaus einen Link zu deinem Post gesendet, darüber freuen sie sich bestimmt

    Herzlichst Shoushou

    AntwortenLöschen
  9. Cool, da würde ich auch gerne mal eine flotte Sohle aufs Parkett legen......und auch "den Anweisungen des Garderobenwärters" Folge leisten*g*
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Eva,
    toller Beitrag! Und die Fotos geben genau diese Eindrücke wieder ;-)
    Ich hoffe sehr, du kommst bald wieder nach Berlin. UND DANN TREFFEN WIR UNS! Dann hält uns keine lange Schlange oder sonstiges ab ;-)
    Ganz liebe Grüße, Peggy

    PS: Ich würde bei dir ein paar Anhänger ordern - melde mich aber noch.

    AntwortenLöschen
  11. Wow, echt toll. das essay für ich mir mal ganz in ruhe zu gemüte :)

    LG Sarah

    AntwortenLöschen