Sonntag, 15. Juli 2012

Brigitte Kreativ-Blogger-Award- Mein Beitrag


Was für eine Überraschung, dass ich hier dabei sein darf!
Nachdem ich die phantastische Anleitungen von den bisherig nominierten Blogs angeschaut habe, war ich ganz schön eingeschüchtert. 
Was soll ich tolles noch hier zeigen, was es noch nicht gab? 
Was kann ich eigentlich am besten? Zeichnen! Zeichnen kann ich und noch besser kann ich anderen das Zeichnen beibringen, das tue ich doch täglich. 
Also, hier eine kleine Anleitung, wie ihr in kürzeste Zeit Euch in wahre Küstlern verwandeln könnt. Schummeln darf man dabei doch ein bisschen, aber das Geheimniss könnt ihr für Euch selber behalten. 

Lass uns loslegen! Ein Bild, oder doch gleich eine kleine Ahnengalerie?
Die Technik heißt Monotypie. Hört sich schon ganz professionell an, oder? Es ist eine künstlerische Drucktechnik, ein "Einmaldruck", jedes Bild ist ein Unikat. 
So kommt ihr zu einem sicheren Ergebniss, auch wenn ihr keine zeichnerische Erfahrung habt:


Ihr braucht:
Eine Druckplatte - z.B. eine Glas oder Plexiglasplatte. Habt ihr ein Tisch mit Glasplatte? Perfekt. Aufpassen mit ungeschliffenen Glasscheiben aus Bilderrahmen, sie sind höllisch scharf! Lieber alte Regalböden oder Tischplatten nehmen, die sind meist geschliffen. Meine habe ich im Sperrmüll gefunden.
Eine kleine Gummiwalze (Linolwalze).
Linolfarbe - ich benutze meistens Schwarz. Es gibt aber auch viele tolle Farben. (Beide in Künstler- oder Bastelläden zu kaufen) 
Verschiedene Papiere, aber nicht viel dicker, als ein Druckerpapier.
Braunes Packpapier, graues Recyclingpapier, Geschenkpapiere, Seiten von alten Schul- und Notenheften, Tortenpapier usw....
Bleistift oder Kugelschreiber.




Fotokopien von Fotos. Lasst ihr sie im Copyshop auf die Größe hochziehen, wie das Endbild sein soll. 
Ihr könnt auch einfach schöne Bilder aus Illustrierten nehmen. 
Bilderrahmen, Tapes und eventuell bunte Stifte und Marker.






Wenn ihr alles bereitgestellt habt, gibt ihr ein Tropfen Linolfarbe auf die Glasplatte. Wirklich wenig! Wenn es zu wenig ist, könnt ihr immer noch etwas dazugeben. Abnehmen ist schwieriger. 






Rollt ihr die Farbe mit der Walze in alle Richtungen dünn aus. 
Die Farbe muss von der Seite betrachtet dünn und matt glänzend sein. 
Ist es doch zu viel geworden, legt ein Zeitungspapier darüber und nehmt so die überschüssige Farbe ab. 
Nach den ersten Drucken werdet ihr ein sicheres Gefühl für die Farmenge entwickeln. 






Nun legt ihr das ausgewählte Papier vorsichtig und ohne Druck auf die Farbfläche. Platziert ihr jetzt die Fotokopie oder Zeitungsauschnitt darüber.






Jetzt nehmt ihr den gut angespitzten Bleistift oder Kugelschreiber und mit etwas kräftigerem Druck paust ihr das Bild ab. Nicht vergessen, besonders bei Schriften, das Resultat ist spiegelverkehrt!
Versucht ihr dabei die Handfläche nicht so stark abzulegen. 





Jetzt schaut mal das Bild an. Toll, oder?  
Kleiner Tipp: ihr müsst nicht jede einzelne Linie nachzeichnen und versucht mit schwungvollen Linien zu arbeiten. 






Bei der Papierauswahl denkt einfach daran, was auf dem Bild soll. 
Tante Trude an der Kaffeetafel? Nimmt dann Tortenspitze, die Bäckereitüte oder das hübsche Papier von der Konditorei. Das frisch eingeschulte Kind kann z.B auf ein Karopapier gezeichnet werden....Lasst euren Fantasie freien Lauf. Hier müsst ihr keine schonen. Hatte der lieber Mann vor kurzem ein Knöllchen, zeichnet ihr ihn auf sein Strafzettel! Tut er bestimmt nie wieder!






Ihr könnt die Bilder auch mit witzigen Collage-Elementen verzieren. 
Bonbonpapiere, Texte, Sticker aus dem alten Sticker und Poesiealbum finden sicherlich Verwendung. Ich habe hier das "Bruderherz" beim Kochen auf ein altes Formular von der Feuerversicherungs-Gesellschaft gedruckt (am Flohmarkt gefunden) und anschließend in ein altes Backblech mit Masking Tape geklebt: 






Fertig? Sammelt dann alle Rahmen zusammen, die ihr finden könnt, mit und ohne Glas und platziert die Bilder. 
Ich lege die Anordnung auf dem Boden liegend fest und nagele erst dann. 
Es muss nicht unbedingt alles brav gerahmt sein. Fehlt das Glas von dem alten Rahmen? Häng trotzdem auf! Das Bild könnt ihr mit doppelseitigem Klebeband reinkleben oder mit Masking Tapes befestigen. Greift ruhig auf ungewöhnliche Rahmen zu, wie ein alter Tablett, ein Schukarton usw...
Sind die Rahmen alle, aber immer noch tolle Bilder da? Klebt doch eine mit den Tapes an die Wand. 

Fertig ist die Bildergalerie! Ging doch einfach, oder? In jedem steckt ein Künstler, man muss sich nur zu helfen wissen.






Noch ein kleiner, letzter Tipp zu Reinigung der Platte: Mit einem nassen Schwamm, Küchentuch oder Küchenpapier die Farbe nach und nach abnehmen und eventuell mit Glasreiniger nachpolieren.
Die Farbe ist selbst nach dem Trocknen wasserlöslich. Bedenkt es auch beim colorieren der Bilder! Nur trockene Farben, wie Farbstifte, Kreiden oder Marker verwenden, keine Aquarelle oder andere Wasserfarben! 


Viel Spaß dabei! Vielleicht habt ihr Lust Eure Ergebnisse zu zeigen?

Gefiel es Euch gut? Dann freue ich mich natürlich, wenn ihr ab 19 Juli auf der  Brigitte Seite dafür votet. So lange könnt ihr Hier noch mal meine andere DIY Vorschläge anschauen.
 



Kommentare:

  1. Wow! Tierisch viel Arbeit für ein so tolles Ergebnis!
    Herzliche Grüsse, Bine

    AntwortenLöschen
  2. Eva, wo kann ich für Dich voten? Das ist eine wunderbar fabelhafte Idee!!! Nach unserem Urlaub (und dem anstehenden Umbau) werde ich das ausprobieren und mir so hoffentlich tolle Bilder für mein neues Büro zaubern!

    Ganz herzlichen Dank für das Wecken der "Künstlerin" in mir,
    Steph

    AntwortenLöschen
  3. Toll- möchte auch voten!

    Ursula

    AntwortenLöschen
  4. Danke Eva für die schöne Inspiration, bei uns gibt es noch viele weisse und kahle Wände seit dem Umzug,eine tolle Idee!
    Liebe Grüße nicole

    AntwortenLöschen
  5. eva, das ist fantastisch :) (besonders der backblechrahmen ist eine so tolle idee!)

    AntwortenLöschen
  6. eva, dein beitrag für die brigitte ist wunderbar. eine uralte technik von künstlern sehr originell heruntergebrochen für anfängerzeichner! so was nennt man dann genial:)
    sei herzlich gegrüßt von birgit

    AntwortenLöschen
  7. Oh, wie großartig!! Das ist mal wirklich was anderes zu den ganzen Bastel- und Nähanleitungen. Ich muss ehrlich gestehen, ich finde diese Idee bisher am allerbesten!! Wunderschön und wirklich für jeden leicht nachzumachen. Danke dafür! :)

    AntwortenLöschen
  8. liebe eva, das finde eine wirklich ganz großartige inspiration! da fallen mir schon ganz viele sachen ein.....ich werde es auf jeden fall ausprobieren und mein stimmchen geht auf jeden fall an dich! liebste waldgrüße, dunja

    AntwortenLöschen
  9. großartige idee, wunderbare anleitung und ein tolles ergebnis!!!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Éva,
    das ist eine wunderbare Idee und eine tolle Anleitung. Schon immer bin ich vom Drucken fasziniert. Deine Beschreibung macht mir Lust, es auch endlich einmal auszuprobieren. Danke schön!
    Morgen düsen wir aber erst einmal nach Seattle und ich mache eine lange Blog-Pause.
    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Sommer –
    und natürlich, dass Du diesen Wettbewerb gewinnst.
    Lieber Gruß, Antje

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Èva,
    Wahnsinn!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Du Künstlerin!

    Der Stuhl ist aber auch der Hammer ;-)

    Liebe Grüße, aus dem wieder mal verregneten Berlin

    Peggy

    AntwortenLöschen
  12. Hi, habe gerade deinen Blog entdeckt. Gefällt mir. Und die Idee mit der Monotypie auch.
    Das haben wir früher in der Schule mal gemacht. Das muss ich unbedingt noch mal ausprobieren.
    Danke für die tolle Anregung.
    Lieben Gruß
    Yna

    AntwortenLöschen
  13. Wenn du damit nicht gewinnst, dann weiß ich es auch nicht!!!
    Bitte schreib nach dem 19. nochmal einen post mit der Erinnerung zum voten :-)
    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Eva, das sieht grandios aus und Dank Deiner Anleitung kann vielleicht auch ich ein bißchen zeichnen lernen ;).

    Ganz toll und eingeschüchtert sein brauchst Du überhaupt nicht!!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Ganz besonders und künstlerisch wertvoll finde ich das! Und fällt in der Brigitte-Reihe auf, schönes Ergebnis toll beschrieben.

    AntwortenLöschen
  16. fabulös! insbesondere der bäcker im blech gefällt mir sehr! gevotet!

    AntwortenLöschen
  17. toll, Éva! mein Liebling ist auch das Tablett… oder die hellblauen Spaziergänger? herzliche Grüsse und eine gute Woche.

    AntwortenLöschen
  18. Ach das ist ja eine wunderbare Idee. Schon ganz in Vergessenheit geraten , die Monotypie. Na dann weiß ich ja für wen ich vote :-))

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  19. eine Freude, bei dir herein zu schauen und die Anleitung ist genjal perfekt, lieber Gruss Piri

    AntwortenLöschen
  20. liebe éva, du brauchst dich nun wirklich nicht zu verstecken mit deinen ganzen tollen arbeiten! deine monotypie-anleitung ist super und wirklich leicht nachzumachen. ich finde das bruderherz-bild auf dem feuerversicherungs-formular besonders klasse.
    liebe grüße von mano, von der du natürlich alle verfügbaren stimmen bekommst!

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Eva, wunder-wunderbar diese Idee und deine Anleitung, denn jeder Mensch ist doch ein Künstler, oder? Dann stimme ich mal sofort für dich, ganz liebe Grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
  22. Uiii... das ist ja eine spannende Technik. Das möchte ich auch unbedingt ausprobieren. Zwar zeichne ich ja beruflich jeden Tag, aber Menschen und Gesichter kann ich gar nicht. Damit ja vielleicht doch?
    Das Backblech mit Bruder gefällt mir auch am besten - vielschichtig und interessant. Toll. Natürlich hast Du meine Stimme.

    Udn ja, das Fest war wirklich toll. Entspannt, unter freiem Himmel, unperfekt, leger, unkapriziös und deshalb - für mich - wunderschön.

    Herzlicher Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
  23. Was für eine tolle Idee!
    Das mag ich aber auch gern mal ausprobieren :-)
    Klingt ja wirklich einfach...

    Viele Grüße,
    Koleen

    AntwortenLöschen
  24. Großartige Idee!!!!! Meine Stimme hast Du sicher...!!!! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  25. Einfach nur fantastisch! Eine wunderbare Idee, so einfach nachzumachen und dabei so kunstvoll! Ein ganz anderes DIY als man sie sonst kennt. Kreativ und persönlich! Mein absolutes Highlight der letzten Runden!

    Alles Liebe, Sindy

    AntwortenLöschen
  26. Das ist eine wunderschöne, tolle Idee und sogar ich werde mich daran wagen es nachzumachen - Zeichnen kann ich nämlich eigentlich nicht gut, aber mit deiner tollen Idee werde sicher auch ich ein schönes Kunstwerk schaffen.

    Die Nussecken hat Herr Freund gebacken - und für seine Arbeitskollegen als Geburtstagssnack mitgenommen. Ich finde Nussecken eher winterlich, aber ein paar hab ich auch gegessen. :)

    Liebe Grüße

    PS: Den Regenbogen zu sehen war reines Glück. Er war riesig (zu groß um ihn als ganzes zu fotografieren) und so kräftig bunt (ich habe am Foto keine Farbeinstellung verändert, er war wirklich so stark) und er war auch recht lange zu sehen. Ich musste alles andere stehen und liegen lassen und ihn einfach nur ansehen!

    AntwortenLöschen
  27. Tolle Idee! Wir haben das mal im Kunstunterricht gemacht und vor Kurzem habe ich mich noch gefragt wie das noch mal genau ging :-)

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Evé,

    das ist eine ganz wunderbar Idee. Gerade am Wochenende hat die Kunstschule bei uns was ähnliches mit den Kindern gemacht. Lilli hat ihre eigene Druckplatte hergestellt. Das fand sie total klasse!

    Dein Gewinn geht übrigens heute noch zur Post. Sorry, das es so lange gedauert hat! Irgendwie ist hier mal wieder Chaos angesagt :-)

    Hab eine scöne Woche!

    GGGLG Maike

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Eve,
    klasse das ist eine tolle Idee und ein klasse Post....würde ich am liebsten sofort ausprobieren......irgendwo habe ich ja so eine Walze.....nur eine Glasscheibe brächte ich.....oder die ungeputzten Fenster *g*
    Dein Wandarrangement der Bilder ist auch genial !
    ♥ your Blog
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  30. das ist eine tolle idee und eine tolle anleitung! kriegt man sofort lust, dass nachzumachen :-)
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  31. DAS IST ABSOLUT GROSSARTIG!!!
    Viele liebe Grüße, Isa

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Éva,

    wow...toll beschrieben und schöne Fotos!!! Die Arbeit hat sich gelohnt!!!! Wie ich sehe, bereitest Du allen eine große Freude mit der Anleitung!! Die Technik ist super: schnell und sieht super aus. Ich freue mich sehr für Dich und werde selbstverständlich auch für Dich voten :-))Wenn Du gewinnst, dann komm ich mit 1-3 Flaschen Schumacher rum... ;-))

    Liebe Grüße
    Corana

    AntwortenLöschen
  33. meine liebe, ich bin wirklich SEEEEEEEEEEEHR beeindruckt. was für eine tolle idee. ich hab mir manchmal geholfen, indem ich bilder ewig bearbeitet habe und dann entsprechend ausgeschnitten habe, um sie dann als druck zu verwende. da hab ich mir zu viel arbeit gemacht ;) danke für den tip.

    im übrigen haste die nominierung wirklich verdient!!! ich überleg ja immer noch, ob ich auch mitmachen soll. aber ich bin auch der meinung, dass ich nicht kreativ genug dafür bin bzw. mein blog nicht geeignet ist ;) aber wer weiß, vielleicht mach ich ja doch noch mit.

    ich grüß dich lieb und drück weiterhin die daumen.
    dani

    AntwortenLöschen
  34. Mensch, liebe Éva, ich hab Dir noch garnicht gesagt, wie toll ich Deinen Beitrag finde. Ein RIESENKompliment dafür. Und meine Stimme, ist klar.
    Alles Liebe und viel Glück.
    Nina

    AntwortenLöschen
  35. Eva, das ist ja sooo toll, ob ich das wohl auch kann? ich werde mir direkt mal alle sachen und das passende Foto zusammen suchen und es ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  36. Sooooooo schön, eine ganz tolle Idee, die werden wir auf jeden Fall einmal ausprobieren. Danke für den genialen Tipp, wir werden gleich mal für Dich voten...
    Liebe Grüsse
    rosa & limone

    AntwortenLöschen
  37. Ich habe mir gerade das Gesicht meines Mannes vorgestellt, wenn ich anfange auf dem Couchtisch schwarze Farbe zu verteilen :-)! Allein dafür würde es sich schon lohnen diese Technik auszuprobieren. Aber im Ernst: das sieht toll aus. Ich liiiiieeebe solche "kleiner Aufwand - tolle Wirkung" Projekte.
    Gevotet habe ich schon, als Leser eingetragen auch - ok. Dann drücke ich dir die Daumen für den Award und sende viele Grüße.

    Kirstin

    AntwortenLöschen
  38. SOWAS von Schön!!!!
    Du hast den Sieg verdient! Das ist eine sensationelle Idee, bin gerade am Brüten, was ich bei mir hier so ändern könnte und eins ist klar, ich werde das nachmachen. Das ist einfach nur cool!!!
    Danke für´s Teilhabenlassen!

    LG
    Martina.

    AntwortenLöschen
  39. Großartig, vielen Dank fürs Zeigen dieser Technik. Meine Stimme hast du auch.
    Toi toi toi!

    Liebe Grüße
    Ulli

    AntwortenLöschen
  40. Ich liebe Deine Idee! (und Deinen Blog ja sowieso!)

    Meine Stimme und mein Herz gehören Dir!

    Ganz liebe Grüsse,
    Renaade

    AntwortenLöschen
  41. oh, ich war im urlaub. herzlichen glückwunsch rückwirkend :) deine idee finde ich super und werde mir diese für regnerische herbsttage aufheben. liebe grüße!!!

    AntwortenLöschen
  42. Ganz ganz tolle Idee!!!!
    Das ist mal wirklich was kreativ und künstlerisches!
    Susanna

    AntwortenLöschen