Seiten

Montag, 19. November 2012

Rudolph § Co

Am Wochenende sind nicht nur die ersten Erdnusstüten bei uns eingezogen, sondern Rudolph mit seinen Schlitten, vollgepackt mit Ideen rund um winterliche Festlichkeiten, schaute vorbei.

So etwa sah er aus:
(Das Bild ist natürlich mit Genehmigung des Modells und des Künstlers hier veröffentlicht)


Die wunderbare Idee mit den Erdnüssen stammt vom italienischen Blog La casa degli Antuche.

Wir haben Rudolph-Postkarten gebastelt, und sie mit einem kleinen Stempelgruß versehen.
Zwar sind die Originale nicht für den Briefkasten geeignet, aber sie machen sich auch auf die Geschenkpakete geheftet gut.


Der Weihnachtsrentier ist es mit dem größten Geweih und unten sind wir, als Rentierfamilie. Erkannt, oder?

Die Restnüss warten auf Wiederverwertung nach dem Kindergarten. Wenn ich richtig verstanden habe, werden verschiedene Tiere daraus. (Würden die bloß nicht so viel Dreck machen!)
Auf jeden Fall hat Emil eine Idee.



Basteltipp:

Die Nüsse am besten mit einem kleinen, spitzen Küchenmesser halbieren.
Falls sie sehr ungerade sind, mit einer Schere vorsichtig Nachhelfen, damit sie flach, wie möglich auf dem Papier aufliegen.
Mit flüssigem Alleskleber  auf vorgeschnittenem Karton aufkleben. Einige Minuten trocknen lassen.
Für Geweih und Gesicht haben wir einen dickeren Filzstift benutzt.

Ich habe mich sehr gefreut, dass die weiße Laternen so vielen von Euch gefielen.
Ein großes Dankeschön an Tine von Matimuk und für Jen von Flatmaids, die sie sogar als Weihnachtsidee weiterempfohlen haben!

Eine schöne Woche wünsche ich Euch, Éva

Kommentare:

  1. Was für eine wunderbare Idee! Und ich bin schon ganz gespannt, was Emil aus den restlichen Schalen zaubert!
    Vielen Dank für die vielen Tipps bezüglich der Postkarten! Ich habe mich sehr darüber gefreut!

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Wie klasse!
    Eine super schöne Idee und auch ganz toll umgesetzt :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. wieder eine umwerfend wunderbare idee, liebe eva! darf ich die klauen und in die schule mitnehmen? die 5.klässer werden sich freuen;)
    herzliebst birgit

    AntwortenLöschen
  4. ganz reizend all diese rudolphs! eine zauberhafte idee und so schön von emil gemalt!
    ich geh jetzt mal zu la casa gucken! liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  5. sehr cool, die rentiere! muss ich mir merken :)

    AntwortenLöschen
  6. Eine super Idee! Das große Rentier vom ersten Bild gefällt mir am Besten. Das ist doch ein großes Rentier, oder? Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Idee!
    Ich sehe allerdings immer unseren Hund Ferdinand in den noch nicht bemalten Nüssen... Der kann seine Nase nämlich verbiegen und hat erdussfarbenes Fell.... Muss ich direkt mal ausprobieren gehen....
    Liebe Grüsse, auch an den Rentierkünstler!

    AntwortenLöschen
  8. So eine tolle Idee. Und ich finde die erste Karte sieht nach Picasso aus :-)
    Liebe Grüße Claude

    AntwortenLöschen
  9. ich sehe sie schon, die zukünftigen Eichhörnchen, Murmeltiere und, wer weiss… vielleicht auch ein erdnussfarbenes Tapir? liebe Grüsse aus Paris!

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe es geliebt, als Kind Erdnüsse zu knacken (die anderen waren ja viel zu hart - musste Papa mit dem Nussknacker machen.) Wahrscheinlich habe ich immer unendlich viele Krümel verteilt. ;) Oma hat es mit Gelassenheit genommen. Es musste ja eh gesaugt werden.
    In meinem Haushalt gibt es die nicht. Aber nicht wegen des Drecks, sondern weil die keiner so recht essen mag. Jetzt überlege ich allerdings, ob ich ir nicht ein paar zum Basteln und dekorieren besorge ...

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  11. Ach, das ist ja wirklich originell. Eine absolut witzige Idee.
    Liebe Grüsse
    Katinka

    AntwortenLöschen
  12. Wunderbare Idee und eine tolle Ausrede doch Erdnüsse zu kaufen...und zu essen!!!!! Yummiiiii!!! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Ehhhhiiiii ciao!
    Danke für dein Post, ich freuhe mich sehr! Aber ich bin Tessinerin ;-))
    Bis bald ciaooo

    AntwortenLöschen