Donnerstag, 6. Dezember 2012

Zuckersüße Nicolausbäckerei

Seine Glocken hörten wir zwar nicht mehr läuten, aber er hat heute den ersten Schnee für uns gebracht und verzuckerte die Dächer und Straßen.
Ob es seine Spuren waren im Schnee?


Er kam ohne Rute und ohne den Knecht Ruprecht, er zeigte sich nicht mal. Der kleiner Held der Morgenstund, der ab halb sechs Wache hielt, traute sich aber trotzdem nicht alleine nachzuschauen. "Vielleicht sitzt er noch im Wohnzimmer mit seinem unheimlichen Bart und isst die Kekse"
Kommen darf er, aber antreffen müssen wir ihn nicht unbedingt.


Die extra für ihn gebackenen Kekse schienen ihm gut zu schmecken, nur einige Krümel überließ er, obwohl von den Butterbroten auch nichts mehr auf dem Teller lag. Einen gesunden Appetit scheint er zu haben.
Alle Stiefel waren üppig gefüllt mit vielen Leckereien und nette Kleinigkeiten für alle Familienmitglieder.
Noch gut dass wir uns angemessen bedanken konnten.


Das bunte Zuckergebäck reicht bestimmt auch  noch für die Engel und dem Christkind, als Dankeschön.





Und falls es noch etwas übrig bleiben sollte: Nicht vergessen, die Osterküken sind auch schon im Anmarsch.


Zum Glück wollen sie aber erst auch Weihnachten feiern.



Einen fröhlich-bunten Nicolaustag wünsche ich Euch!


Kommentare:

  1. Schöne Plätzchen habt Ihr gebacken für den Nikolaus. Bei uns hat er gar nix mitgenommen, aber viel dagelassen. - wahrscheinlich war er deshalb so hungrig, als er bei Euch ankam. :-)

    Lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
  2. Ach herrlich.....ich freu mich sehr wenn die Weihnachtsbäckerei im nächsten Jahr auch bei uns startet und Louise in ein paar Jahren mit ihren glänzenden blauen Augen auf den Nikolaus wartet - bis dahin dürfen wir hoffentlich bei euch naschen, denn durch den Christkindlmarkt auf Schloss Oelber und das Ladengeschäft herrscht in unseren Keksdosen gähnende Leere....
    Einen wunderschönen Tag liebe Éva

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbare Kekse! Was ich perfekt finde ist, dass sie nicht perfekt sind. Manchmal bekomme ich hier schon Minderwertigkeitskomplexe, wenn ich Kekse wie aus Hochglanzmagazinen sehe. Na klar sind die schön, aber wer mit Kindern backt weiß, dass die NIE so aussehen, wenn kleine Finger am Teig rumwursteln :-)!

    Danke für´s Zeigen, liebst,
    Steph

    AntwortenLöschen
  4. Ach wie schön! Das große Backen steht uns noch bevor, aber wir haben den Nikolaus mit etwas Lebkuchen verwöhnt und es scheint ihm auch geschmeckt zu haben...

    Am besten gefallen mir die Tannenbäume!

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  5. der nikolausi wird sich aber gefreut haben! so leckere plätzchen hätte ich auch nicht liegen lassen!
    die küken mag ich ganz besonders gern! :-) mano

    AntwortenLöschen