Freitag, 15. Februar 2013

Weiße Wäsche


Es gibt nichts schöneres, als abends in das schneeweiße Bett zu hüpfen und meinen Kopf auf bestickte Kopfkissen zu senken. Der Tag ist geschaft, meine Augen und Gedanken können sich von den Alltagsreizen erholen, keine Muster und kein Bilderflut. Beim Aufwachen ist es, wie ein leeres, weißes Blatt, das mich sanft in den neuen Tag schubst. "Los, mach was daraus!"
Weiße Bettwäsche ist seit 20 Jahren meine kleine Alltagstherapie. Sie hat etwas beständiges, etwas beruhigendes und selbst ganz zerknittert sieht sie wunderschön aus. Die Hüterin kleiner Nachtgeschichten.

Ich gebe zu, ich schaue schöne, gemusterte Bettwäsche an, manchmal überlege ich sogar mal einen neuen Weg zu wagen, dann lasse ich sie lieber. Vielleicht nächstes mal, für Gäste. 
Die teilen eben nicht unbedingt meine Vorliebe. 
"Ein bisschen altmodisch, aber irgendwie schön". "Mich erinnert es ein bisschen an Krankenhaus". "Möchtest du nicht mal was schönes, modernes?" "Na ja, jedem seine...."
Ja, genau. Jedem seine. Für mich weiße Bettwäsche eben. 

Das schönste, wenn dann beim nächsten Besuch eine Tüte in meine Hand gedrückt wird, mit: "Du magst doch weiße Bettwäsche, bei mir liegt es sowieso nur im Schrank rum. Willst du sie nicht haben?"  

Ja, gerne! Alle weiße Bettwäschen, flattert nur zu mir, ich gebe Euch einen neuen Heim und ihr werdet geliebt!
Und sie flattern! Selbst hier im virtuellen Bloggerwelt haben sie meine Rufe gehört und so erreichte mir die Tage ein Packet voller Faserträume von Barbara.


Wundervolles handgewebtes Leinen und Baumwolle mit Weiß- und Lochstickereien, Kopfkissen und Bett-Tücher. Weißer Wäschetraum!


Kommentare:

  1. oh. dann bin ich deine wäscheschester :) nur weiß (bis auf eine, die hat zarte karos in grau) - und: ade spannbettlaken, ade bettwäsche mit reissverschluss. knöpfe braucht's unbedingt! ein sehr schöner berg.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    oh noch jemand. Ja ich liebe weiße Bettwäsche und am liebsten die von meiner Oma oder meiner Mama.
    LG
    Uschi

    AntwortenLöschen
  3. Ohja - so geht es mir auch. ICH LIEBE weisse Bettwäsche - vor allem aus Feinleinen oder auch gerne gröberes Leinen. Bei uns wird das Bettenmachen auch zelebriert und ich LIEBE unsere Bettwäsche auch - so haben wir auch ganz altmodisch einen "Wäscheschrank" wo wirklich nur die Bettwäsche drinnen ist - und ich liebe diesen typischen Duft, wenn ich diesen Schrank öffne. Das erinnert mich dann immer an den Wäscheschrank meiner Oma. Ein ganz eigener frischer Wäscheduft. Vor allem, wenn sie (die Wäsche) dann im Sommer an der frischen Luft im Garten trocknen darf.
    Hab heute Abend süße Träume
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbar! Weißes Bett, frisch bezogen. Mag ich auch sehr! Aber auch grau und blau. Nur nicht grell und bunt.

    AntwortenLöschen
  5. das ist wirklich ein traumhaftes paket! bei mir ists auch nur weiß im bett. gesammeltes, geerbtes und auch mal bei einem hotelbettwäscheversand gekauftes. nur gäste werden bunt gebettet. schöne grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  6. ...das ist wie mit weißem Geschirr. Egal woher es stammt. Welches Material oder welche Struktur. Auch zusammengewürfelt passt es immer und ist zeitlos beruhigend.

    Liebe Grüße von Juli

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön.

    Und so eine zauberhafte Liebeserklärung an die reine Weiße.

    Schlaf gut und friedlich und hab ein feines Wochenende.

    Marie

    AntwortenLöschen
  8. ein wunderbares paket!
    der duft vom frisch bezogenen bett,
    die bezüge in der sommerluft getrocknet,
    gehört zum schönsten überhaupt.

    buntes darf nicht aufs bett -
    weiß und strahlend oder ein zartes grau,
    am liebsten leinen und UNBEDINGT mit knöpfchen
    ___
    leider so schwer zu bekommen (und abgrundtief teuer) für unsere riesendecke ...

    hab ein schönes wochenende

    AntwortenLöschen
  9. Wie schööööön Du geschrieben hast. So liebevoll und so poetisch. Ich danke Dir herzlich dafür.
    Hab darin einen guten Schlaf und schöne Träume
    dies wünscht Dir
    Barbara, die sich mindestens so freut, wie Du

    P. S. Bei mir ist's nicht so weiß, wie bei Euch. Aber ein über und über rosa Bauernblümchenmuster ist mein Favorit.

    AntwortenLöschen
  10. ich habe früher - noch bis zum ende der studentenzeit - nur in weißer bettwäsche geschlafen. als ich selbst geld verdiente, war ich froh, mir schöne rot-weiß- und blau-weiß-karierte wäsche kaufen zu können. die liebe ich heute noch! jetzt könnte ich es ja mal wieder mit weiß probieren, habe noch zwei bezüge von früher...
    das dachbodenfoto und deine liebeserklärung verführen mich gerade dazu!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  11. Ein wunderwunderwundervoll poetische Liebeserklärung mit herrlich romantischem Foto der Wäsche auf dem Speicher. Und das Paket erst! Du meine Güte, das hätte ich auch genommen!

    Bei mir gibt es bis auf ein ganz dunkelbraunrotes Set auch nur helle Bettwäsche. Sie muss nicht unbedingt reinweiß sein, eierschale ist auch okay. Und unsere Gäste schlafen in einem Habitat-Set in Leinenoptik, das ich schon seit zig Jahren habe, und bisher hat sich niemand beschwert. Nun gut, es hat ja auch keine Spitze oder Stickerei. Wenn wir keine große Bettdecke hätte, würde ich auch immer mal wieder was von zuhause anschleppen. Beim letzten Deutschlandbesuch waren es zwei Paradekissen und ein Leintuch aus Haustuch, das schon um die 100 Jahre alt ist.

    Und dann stehe ich noch auf alles passend, nur meine großen, "deutschen" Kopfkissen dürfen aus dem Rahmen fallen, wenn es für das Set nur 50 x 80 große Kissenbezüge gibt. Aber das ist okay, denn meine bessere Hälfte bevorzugt die rechteckigen Kissen, mit denen sie aufgewachsen ist.

    Heute habe ich die Bettwäsche wie jede Woche gewechselt und freue mich schon auf die erste Nacht.

    In diesem Sinne - süße Träume :)

    AntwortenLöschen
  12. Weiße Wäsche darf bei mir auch immer aufs Bett. Meine reine, weiße Insel erscheint mir oft tatsächlich wie eien, nach einem dreckigen , anstrengenden Alltag. Duschen udn rein in die weiße Wäsche... Alltagsurlaub.
    Ich benutze Leintücher, die teilweise zur Aussteuer meiner Oma gehörten...

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  13. hier gibt es auch nur weißes, du beschreibst das 'warum' so passend und bezaubernd!

    AntwortenLöschen
  14. Wie wunderschön Du beschreibst, warum Du weiße Wäsche magst! Sollte hier mal etwas über sein dann sei Dir sicher: es findet den Weg zu Dir!

    Süße Träume,
    Steph

    AntwortenLöschen
  15. ...einfach toll...!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  16. Du auch? Hach weiße Bettwäsche (am liebsten die von Oma, die mit den Jahren und jedem Wachgang immer schöner geworden ist) - ein Traum.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  17. ich kann deine liebe gut nachvollziehen, denn weiße wäsche duftet auch am frischsten;) schön find ich aber auch deinen dachboden...
    sei liebst gegrüßt von birgit

    AntwortenLöschen
  18. Ich habe noch die weißen Bezüge aus meiner Großmutters Aussteuer. Alle mit Monogramm und teilweise mit Applikationen. Alles selbst genäht aus reinem Leinen. im sommer kühl, im Winter warm. Ab und zu eine andere, aber keine ist so gut wie die reinweiße von Omma.

    AntwortenLöschen
  19. oh, wie herrlich!
    ich liebe weiße bettwäsche.
    am liebsten mit stoffbezogenen knöpfen.
    hg i.

    AntwortenLöschen
  20. hey eva,
    ich liebe es auch eher schlicht. unsere ist zwar nicht ganz weiß, aber ein helles grau mit schmalen streifen oder weiß mit beige in zarten muster.

    ich hab noch 2 alte kopfkissenbezüge von danilos oma mit weißer stickerei drauf, ein traum.

    liebste grüße
    sandra

    PS. das erste foto ist euer dachboden????? tolles bild!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, sandra, es ist unser dachboden und tatsächlich mache ich den gang fast täglich da nach oben, um die wäsche aufzuhängen , oder einzusammeln. allerdings sieht es dann etwas weniger romantisch aus. die leinen biegen sich unter den klammotten. manchmal frage ich mich, ob nur wir so viel schmutzige wäsche produzieren, oder ob es auch bei anderen so ist. lg, éva

      Löschen
  21. Hier auch nur weiße Bettwäsche... Und interessanterweise hat sich diese Vorliebe ausgerechnet an den Sohn vererbt, der ansonsten eher der "Schlunz" ist und überhaupt keinen Wert auf sauber und adrett legt. Es muß diese Gefühl der unschuldigen, unbelasteten nächtlichen Insel sein.
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  22. Stille Leserin meldet sich heute zu Wort: dieser Post ist der schönste Post, den ich hier bei Dir gelesen habe. Eine wunderschöne Liebeserklärung und ein wunderbar passendes Foto eines Dachbodens, den ich auch gerne so hätte.

    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  23. oh, wie schön! Ich hab grad einen großen Stapel weiße Bettwäsche von meiner Oma geschenkt bekommen. Sie hatte am Telefon erzählt, dass sie sie gar nicht benutzt und hat sich gefreut, als ich ihr sagte, dass ich die Wäsche gerne nehmen würde! Viele Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  24. Toll! Ich liebe weiße Bettwäsche ebenso. Die gibt einem immer ein wenig das Gefühl von Klarheit und Reinheit und bringt Ruhe.

    Der Dachboden sieht toll aus :-)

    Liebe Grüße
    Doro

    AntwortenLöschen
  25. weißgemischter haufen für die nächtliche ruhe. alt, neu, bestickt, glatt oder griffiges leinen. es ist alles dabei. ich brauche die ruhe, für den kopf, für die augen, für die gedanken. weiße stille. kühle. die tage sind bunt genug.

    AntwortenLöschen
  26. Was für eine zauberhafte Beschreibung und was für ein wunderbares Bild! Du hast meine eigenen Gefühle so treffend in Worte gefasst - auch ich habe auf meinem Bett nur schneeweiße Wäsche, je älter, desto lieber. Und abends nach einem schweren Tag da hineinzusinken in diese unschuldige, reine, weiße Kühle - das ist Glück pur. Überhaupt, wenn sie dann noch nach Lavendel riecht!

    Danke für deinen immer wieder schönen und berührenden Blog!

    Ursula

    AntwortenLöschen
  27. diese liebeserklärung spricht mich an.

    ich bin ein weiß-pech-mensch. weiß bleibt bei mir nie weiß. selbst wenn ich weiß mit weiß und weiß wasche, schaffe ich es, dass es nach der wäsche rosa ist! nein, es war keine rote socke dabei ;) ich freue mich, dass weiße wäsche so geliebt wird ... ich konnte ihr bisher kaum liebe schenken und hatte ein schlechtes gewissen. gibt es da eigentlich einen trick? also wie weiß weiß bleibt?

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  28. Die weiße Wäsche in dem schönen Dachraum hat etwas geheimnisvolles, verschwiegen
    märchenhaftes. Und diese Ruhe, die du beschrieben hast ist so entspannt meditativ.
    Einfach zauberhaft. Lieben Gruß Iris

    AntwortenLöschen