Montag, 8. April 2013

Gurkenrelisch

Diesen wunderbar frischen, duftenden Gurkenrelisch hat Simons Bruder für unseren Osterttafel gezaubert. Einige Gläschen habe ich versucht für den Grillsaison zu retten. Ich befürchte nur, bis dahin werden sie ohne Inhalt im Regal stehen. Sie neu zu befüllen lohnt sich allemal.



Die Zutaten:

1 Salatgurke, 1 Tl Salz, 1 mittelgroße feingehackte Zwiebel, 1/2-1 Tl Senfkörner, 1 Lorbeerblatt, 50 gr Zucker, 50 ml Weißweinessig, nach Belieben 1 kleine, zerdrückte Knoblauchzehe, 1 Eßl gehackter frischer Dill, oder Koriander, eventuell klein geschnittene rote Paprika oder Chili

Bei uns wurden gleich 6 Gurken verarbeitet.


Die Gurken schälen, halbieren und das Kerngehäuse mit einem kleinen Löffel auskratzen. 
Das Gurkenfleisch ein fein würfeln in eine Schüssel geben, salzen und einige Stunden ziehen lassen.


Gurken gut ausdrücken. Dazu hat er den Tuchtrick verwenden. Gleich nach dem Salzen gab er die Gurken in ein Küchentuch und stellte er das ganze in ein Sieb. So konnte ein Teil des aus den Gurken gezogenes Wassers gleich abtropfen. Zum Schluss wurden noch einmal ordentlich im Tuch ausgedrückt.


Die Zwiebeln anschwitzen. Paprikawürfel und Knoblauch dazu geben, kurz erhitzen. Die Gurkenstücke dazu geben. Mit Zucker und Essig, Senfkörner und Lorbeerblatt würzen, alles gut verrühren und langsam 15-20 Minuten köcheln lassen. 


Zum Schluss die feingehackten Kräuter dazu geben und noch heiß in sterilisierte Gläser füllen.
Es ist köstlich zum gebratenem Fisch, Fleisch, oder einfach als Snack zu einem diesen knusprigen dünnen Fladen

Kommentare:

  1. Liebe Eva, das sieht lecker aus und ich hätte Salatgurken so nie verarbeitet! Das muss ich mir für die Grillsaison merken. Und gestern wollte ich noch meinen Hefezopf von Ostern zeigen und dabei habe ich festgestellt, dass ich alle Fotos von der Osternkaffeetafel gelöscht habe! Das muss also ausfallen...
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, toll. Das werde ich auch einmal machen. Lieber Gruß, Antje

    AntwortenLöschen
  3. das klingt ja lecker!
    super idee - danke :)

    AntwortenLöschen
  4. ...sowas finde ich super lecker !!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. Mmmh - sehr lecker!! Ich mag solche pikanten Leckereien.
    GlG Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt fein! Da bliebe bei uns wahrscheinlich auch nichts übrig. Danke fürs Rezept!
    Alles Liebe
    Dania

    AntwortenLöschen
  7. das klingt ja lecker! danke fürs rezept!
    lg, eva

    AntwortenLöschen
  8. Hört sich wirklich gut an!
    Und ich habe mich über den Küchen und Küchentisch-Tisch-Post gefreut!
    Bin nur leider etwas spät dran!
    Liebe Grüße
    Trix

    AntwortenLöschen
  9. sehr, sehr fein! das rezept gefällt mir! im sommer bekommen wir immer von lieben nachbarn viele gurken. jetzt weiß ich, was ich damit machen kann (außer senfgurken...)! danke fürs rezept!
    liebe grüße, mano
    hast du schon meret oppenheim im sprengel gesehen? kleine, aber sehr feine ausstellung!

    AntwortenLöschen
  10. Oh je, dieses Mal kann ich nicht wirklich begeistert sein...ich habe das letzte Mal als Kind Gurken gegessen. Aber schön, was man aus denen alles machen kann;-))

    LG verena

    AntwortenLöschen
  11. gurkenrelish ist so lecker. danke, dass du mich daran erinnerst!

    AntwortenLöschen
  12. Ach das trifft sich gut. Ich habe nämlich gerade ganz viele leere Gläsen, in denen mal scharfe Zucchini drin waren. Da kommen in der kommenden Woche Gurken rein.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  13. Das klingt sehr lecker.

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  14. Gurkenrelish.....llllleeeeeecker :-) danke für den Tip! Einfach köstlich. LG Corana

    AntwortenLöschen
  15. Wirklich schöne Anleitung - macht Lust auf Gurkenrelish! Darf ich das auf Rezept4u verlinken?

    AntwortenLöschen