Dienstag, 4. Juni 2013

Abheben

Oh, ja ein bisschen abheben, um alles mit etwas Abstand betrachten zu können, den Last nach und nach abwerfen und davonfliegen, einfach der Sonne entgegen, in der guten Gewissheit, dass der Wind einem unbeschwert auch zurückträgt....




Allerdings muss ich zugeben, dass ich niemals in so einem offenem Ding mich reinsetzen würde, geschweige denn vom entspanntem Runterschauen. So lasse ich mich lieber ins Kinderzimmer entführen und versuche die Welt für eine Weile aus Kinderperspektive zu betrachten.
Was für eine wundervolle Leichtigkeit!


Eng an den Henkel eines kleinen Körbchens einen Luftballon und einen Schnur, mit einer Schlaufe zum  Festhalten binden. Wir haben mit Büroklammer einige Pappkreise, als Sandsäcke befestigt. 
Schnur um das Handgelenk, Kuscheltiere in denKorb und abheben!  Wo geht Eure Reise hin?

Kommentare:

  1. So süß!!!
    Ich habe eigentlich schon ewig den Traum, mit dem Ballon zu fliegen. Und einen Gutschein hab ich auch. Wollte es auch machen. Aber zur Zeit sind meine Augen nicht so gut, dass ich alles genau sehen könnte...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Hach, so süß! Einfach der Sonne entgegen - das wäre wohl auch meine Richtung...
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Das ist total entzückend! Und schon beim Hinsehen wird es einem leicht(er) zumute! Sonnige Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  4. unglaublich nett ist das, liebe éva - und nein, niemals würde ich mich reinsetzen, schönheit der welt von oben hin oder her; und die hatschi bratschi-erinnerung dazu ...
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  5. die Aufnahmen sind soooo süß geworden ♥
    Da möchte man wieder Kind sein, toll !

    Und das mit der Höhenangst kann ich vollkommen verstehen ;o)
    ich bleibe auch lieber auf dem Boden ;o)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  6. in so ein "Dings" würde ich mich freiwillig auch niemals setzen...aber beim betrachten der wunderbaren Bilder...in meiner Phantasie sehr sehr gerne... ganz liebe Grüße schickt dir Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eva,
    ich möchte auch mitfliege (ok, Experten sagen mitfahren...), allerdings auch gerne nur ne Runde durchs Kinderzimmer, in echt bräuchte ich das auch nicht.
    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  8. Ach, das ist ja zu süß! Ich möchte bitte auch mitfliegen...in die Stille...liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. ich wüRd mitfahRen. ein gRoße Runde. die luft muss oben so heRRlich sein. deR blick ein andeReR. den hätt ich gRad geRn .... um zu sehen, nuR ein kleines wegesstück, wo es hingeht.
    gute besseRung. käthe. die sich gRad übeRlegt, ob du nicht die gRippe in den koRb setzt. dann könnte sie woandeRs hinfliegenfahRen.

    AntwortenLöschen
  10. Sehr süße Idee, die noch nicht einmal einen großen Aufwand hat. Toll!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. nee, in so'n ding geh ich nicht rein, aber abheben würd ich schon gern. am liebsten auf eine wunderschöne insel mit frühlingstemperaturen, sand- und steinstränden und im hintergrund ein paar berge mit einer wunderschönen vegetation...
    für kuscheltierballonfahrten find ich das körbchen allerdings genial!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  12. Ich hatte im ersten Kinderzimmer vom Sohn Plüschtiere an Minischirmchen von der Decke und an der Wand hängen - musste ich grad dran denken, als ich deinen Ballon sah.
    Mich reizt so eine Ballonfahrt auch nicht. Ich fühle mich da zu sehr dem Willen des Windes untergeordnet und in der Fortbewegung behalte ich gerne selbst die Kontrolle. Aber mit einem Kleinflugzeug über den Ural nach Sibirien würde ich gerne mal fliegen.

    AntwortenLöschen
  13. Einfach luftigleichtWUNDERBAR!!!!!

    Herzliche Grüße zu Dir,
    Steph

    AntwortenLöschen
  14. Über Felder, Wälder und Wiesen zum Traumhaus ;)
    Herzliche Grüße
    Dania

    AntwortenLöschen
  15. Wie süß! Hab ich mir gleich auf meine virtuelle "Let's play"-Pinnwand gepinnt :) Und im übrigen ganz tolle Aufnahmen liebe Eva! Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen