Freitag, 29. November 2013

Dream Sequence

Mein Herz schlägt immer höher, wenn ich die Erfolge meiner ehemaligen Schüler verfolge.
Ich bin so stolz auf sie und freu mich, dass sie ihre Träume wahr werden lassen.
Als Sylwana Zybura vor Jahren unseren Kurs besuchte, hatte sie nicht nur einen fertig abgeschlossenen Studium in Linguistik in der Hand, Erfahrungen im Theaterleben, was sie in London gesammelt hatte, sondern schon ihre heute bekannte ausgeprägte Bildsprache und genaue Vorstellungen.
Kurze Zeit später studierte sie in der FH Dortmund Fotodesign. Ihren außergewöhnlichen Stil, die sie selbst surrealistisch-humorischtisch bezeichnet, hat sie durch die Jahre nicht nur verteidigt und behalten, sondern mit höchster Professionalität ausgefeilt.

 

Es hat sich gelohnt. Zahlreiche namenhafte Kunden, u.a Swarowski, Top Shop, Maison Martin Margiela, schätzen ihren außergewöhnlichen Stil, internationale Magazine berichten über ihre Arbeit und in mehreren Ausstellungen konnte man ihre Werke bewundern.


Ihr Buchprojekt steht gerade Kurz vor dem Ziel.
Drei Jahre arbeitete sie an der Serie Dream Sequence.


Als ich gesehen habe, das ihr Projekt abgeschlossen ist, war ich überwältigt und freute mich wahnsinnig für sie.
Vor drei Jahren hatten wir einige der ersten Bilder der Serie in unserem damaligen Lädchen ausgestellt.
Zu sehen, wie sie gewachsen ist, ist einfach großartig.




Am liebsten würde ich das Buch sofort in der Hand halten und vorsichtig, Blatt für Blatt, Seite für Seite in ihrer Traumwelt untertauchen. Ich muss allerdings noch bisschen warten.
Das Design ist finalisiert und der internationale Vertrieb gesichert. Was noch fehlt ist die Deckung der Druckkosten.





Hier kann man das Buchprojekt auf verschiedene Weise unterstützen und dazu beitragen, dass ein wunderschöner Traum wirklich wahr wird.



Jetzt drücke ich die Daumen, dass sie genug Unterstützung bekommt und das Buch in der geplanten sehr hohen Qualität bald gedruckt werden kann.
Ich habe mein Exemplar gesichert und einen signierten, limitierten, C Print dazu. (Ich kann euch nur leise zuflüstern: es ist ein unschlagbar günstige Gelegenheit ein Bild von ihr zu sichern und wenn man in ihre Bilder so verliebt ist, wie ich, sollte man die auf keinen Fall entgehen lassen).


Wenn ihr mehr über sie wissen möchtet, z.B, warum sie Madame Peripetie heißt, könnt ihr z.B hier oder hier nachlesen.



Kommentare:

  1. Ich kann mich an die Fotos erinnern - und ich renne in viele Fotoausstellungen, aber nur weniges bleibt wirklich direkt haften. Gerade diese großformatigen Aufnahmen, die jede Sehgewohnheit brechen, sind sehr beeindruckend. Man schwankt zwischen Bewunderung, Begeisterung und Verstörtheit. Sie passen ZUM GLÜCK so gar nicht ins gewohnte Sehraster.

    Dieses Gefühl, wenn jemand, den man beim "Laufenlernen" begleitet und unterstützt hat, etwas Gutes macht und selbstbewusst selbständig ist, das hatte ich auch schon und finde es immer wieder so toll (und damit meine ich nicht die eigenen Kinder - die haben ja sowieso eine absolute Sonderstellung).

    Ein schönes erstes Adventswochenende!
    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  2. Starke Bilder + aufregend und beglückend muss es sein, das Werden zu Begleiten.
    Liebe Grüße :) Minza

    AntwortenLöschen
  3. Wow, die Bilder haben mich sprachlos gemacht und auch ein bisschen sentimental, die FH Dortmund war auch mal meine zweite Heimat..:)

    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  4. ...was für Hammer Bilder!!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. ich drücke die daumen mit. ganz großartige arbeiten.

    AntwortenLöschen
  6. Sylwana macht klasse Bilder! Wow! Hoffentlich findet sie genügend Unterstützer. Ich drücke feste die Daumen! Prima finde ich, dass Du sie mit Deinem Post dabei unterstützt. Herzliche Grüße und Weinchen wäre lecker. Freue mich schon. Corana

    AntwortenLöschen
  7. wirklich zum hineinträumen ... und ist nicht alles ein traum?

    AntwortenLöschen