Dienstag, 18. Februar 2014

Entwurfsskizze für Forschungsmobil

Wenn man Emil fragt, wenn er an seinem Werkbank sitzt, oder auf dem Boden halb sitzend halb liegend mitten in einem Papier- und Farbhaufen tätig ist, was er macht, ist die Antwort meist; " Ich künstlere".
Dazu gehören Speckstein-Bearbeitung, Tonobjekt-Gestaltung, Holzschnitzerei,  Malerei und Zeichnung.

Die untere Entwurfsskizze gehört nicht zum Künstlern. Es ist ein Entwurf für ein Abenteuer-Forschungsmobil, was er später mal bauen will.

Damit überlebt man sogar in der Wüste! Es ist ausgestattet mit Küche, Sauna und sogar Pool. In der Wüste ist manchmal sehr warm, dann können die Forscher im kühlen Becken sich abkühlen. In der Nacht ist es bekanntlich kalt, dann geht man in die Sauna, um sich aufzuwärmen. Ganz durchdacht. Aber, es ist kein Künstlern. Es ist ein Beruf.
Man zeichnet es nur, damit man nicht vergisst, wie man es später bauen will. Es ist nämlich sehr teuer, mehr, als 1000, deshalb muss er noch lange warten und zuerst sparen.

Also wird die Skizze gehütet. Aber nicht, dass einer von Euch auf die Idee kommt, es nachzubauen. Es ist strengstes Copyright darauf!




Mehr großartige Kinderkunst findet ihr  bei Philukos KIND OF ART.

Kommentare:

  1. Wie ich sehe, hat er an alles gedacht - Hut ab!
    Das Copyright werd ich selbstverständlich respektieren, aber die ein oder andere Inspiration bleibt sicher bei mir hängen...
    ;)
    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Wie toll!! Ich liebe Emils Forschungsmobil – und seine Ausführungen dazu!!! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein tolles Forschungsmobil. Wüste und Sauna ist ja der Hit :-) vielleicht fährt ja Emil auch mal zum Nordpol, da ist die Sauna bestimmt herrlich! Fantastisch sind auch die Himmelsleitern...

    Liebe Grüsse Claude

    AntwortenLöschen
  4. Es gibt nichts schöneres als die Phantasie eines Kindes!

    Liebste Grüße, auch an Emil den Erfinder,
    Steph

    AntwortenLöschen
  5. da stecken ja ganz großartige ideen hinter! heutzutage kann man ja auch beide berufe - künstler und forscher - bestens verbinden, siehe z.b. olafur eliasson!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  6. Wow, großartig, die eingebauten Himmelsleitern finde ich großartig, auch die vielen Räder...
    Ein große Kompliment an den Forscher und Künstler....ich habe als Kind immer riesige voll ausgestattete Wohnmobile gezeichnet, krame ich mal wieder raus.Michaela

    AntwortenLöschen
  7. Toll - bis ins Detail geplant... Kann man bei ihm schon Automobile in Auftrag geben?

    AntwortenLöschen
  8. wie wunderbar und fantasievoll.
    kindergedanken eben. kinderhände. kinderideen.
    sie sind die größten träumer. und das. ist wunderbar.
    wild und wunderbar und bedeutend. irgendwie.

    liebgruss
    eni

    AntwortenLöschen
  9. perfekt ausgeklügelt.
    renaissancehaft, der liebe künstlerforscher.

    AntwortenLöschen
  10. ganz wundervoll - es fällt schwer, das copyright zu wahren, ist aber ein gebot der fairness! ich freue mich schon, wenn das praktische gefährt später einmal in einsatz kommt! :-)
    mein sohn hat einmal, er war damals 4 oder 5, ein flugzeug gepant, welches durch das lachen der passagiere angetrieben werden sollte...
    ursula

    AntwortenLöschen
  11. lach - wie gut für euch ein solches forscher-, und künstlertalent bei euch zu haben. da seid ihr wirklich in allen lagen sicher aufgehoben ;-). liebst, sabine

    AntwortenLöschen
  12. ein guter plan, so lassen sich auch die widrigsten umstände bewältigen. kompliment an den künstler.
    liebe grüße, wiebke

    AntwortenLöschen