Donnerstag, 23. April 2015

Goldglöckchen

Immer noch blühen die gelben Forsythien - auch Goldglöckchen, oder Goldflieder genannt - im Garten.
Bevor alle kleine Blütenkelche auf dem Boden liegen und der Busch nach seinem fröhlich auffalenden, leuchtgelben Frühlingsoutfit ein eher unspektakuläres Blattkleid überzieht und im Sommergarten in den Hintergrund tritt, habe ich noch einige Zweige in die Wohnung geholt. Selbst die rieselnde Blüten sorgen für Spaß und Fröhlichkeit.

Angeblicht hilft uns ihr Anblick alles Alte und Blockierende hinter uns zu lassen und die blühenden Zweige vermitteln Vorfreude und Lebenbejahung.



Ich wünsche Euch damit fröhliche Frühlingstage!

Kommentare:

  1. Wie schön Dein fließendes Gelb und Deine Worte sind! Forsythien stehen auch für mich in direktem Zusammenhang mit dem Frühling, eine Großtante brachte jahrein jahraus einen Strauß. (Und was sich reimt ist gut.)

    Liebe Grüße + auch Dir fröhliche Frühlingstage!
    Minza

    AntwortenLöschen
  2. Mein Forsythien-Gelb verschwindet bald im Garten. Schön, dass Du Deins hier noch einmal so "poetisch" ausgießt.
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  3. Wie wunderschön ins Szene gesetzt von Dir, die gute alte Forsythier, liebe Èva. Ein ganz wunderbarer Post und vor allem schön, mal wieder von Dir zu hören. Auch ich wünsche Dir weitere ganz viele tolle Frühlingstage.

    Liebe Grüße
    Pamy

    AntwortenLöschen
  4. Ja, schön dass dich der Frühling und Forsythia bewegt haben mal wieder hier zu sein! Auf bald und einen feinen quicklebendigen Frühling für euch. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  5. dann brauche ich unbedingt noch welche, am besten ein ganzes dickes bündel davon. goldflieder - so ein schöner name.

    AntwortenLöschen
  6. Das ist im Moment auch eins der schönsten Dinge: im Garten zu sitzen und all die Blüten anzuschauen..... Wir sind übrigens fast Gartennachbarn! Liebe Grüße Tomke

    AntwortenLöschen