Mittwoch, 28. Oktober 2015

Saisonende

Die Gartensaison geht zur Ende. Ich werde sie vermissen.


Viel Zeit haben wir in diesem Sommer und frühem Herbst hier verbracht. Zum ersten mal einen Gemüsegarten angelegt, einen Gewächsthaus gebaut und uns über die reichliche Ernte gefreut, an lauen Sommerabenden im Gartenhäuschen übernachtet, Geburtstage gefeiert, an heißen Tagen mit eiskaltem Brunnenwasser und Wassermelonen uns hier abgekühlt.
Schön war es. Schön ist es auch im späten Herbst, auch wenn ich eine Sommerbeschwörerin bin. Ich liebe die goldenen Blätter, die Riesenstauden, die längst über unsere Köpfe gewachsen sind, ihre schönen grafischen Blütenstängel, die tanzenden Gräser und satten Asterntöne, den letzten goldenen Sonnenschein. Noch einmal durch den Garten toben kurz im Gartenstuhl zurücklehnen, den vorbeiziehenden Gänseschwarm beobachten, tief durchatmen.


Dringend müssten wir den Sommer und den lauen Herbst wegräumen, den Garten winterfest machen. Es fällt so schwer. Die letzten Oktobertage schicken immer deutlichere Zeichen  um zu zeigen, dass es wirklich Zeit ist Platz für den Winter zu lassen.






Gartenpumpe und Schlauch in Sicherheit stellen, empfindliche Pflanzen abdecken, Sommerdeko wegräumen, laub fegen, Verblühtes zurückschneiden, noch einmal Unkraut ziehen......






Das Gewächshäuschen räumen, über letztes Gemüse freuen.



Schnell noch einige Zweige, Blätter und letzte blühende Schönheiten pflücken.



Bevor wir gehen, heimlich auf den versteckten Frühling einen Blick werfen


und auf einige schöne Herbsttage hoffen, um die große Aufräumarbeit erfolgreich beenden zu können.

Kommentare:

  1. was für schöne gräser in deinem garten ! alles vor der kaelte in sicherheit zu bringen - eine nicht so angenehme arbeit ! spuren rote fische ... zeigen dass hier viele spiele imgange sind ;)

    beim täglichen gang zu jeder jahreszeit zeigt sich im garten etwas besonders - dieses jahr sind aber die warmen tage hinter uns - oder ? und frische luft braucht man auch wenn es kalt ist :)
    liebe grüsse
    monique

    AntwortenLöschen
  2. was für wundersame, verwunschene bilder! ich mag noch nicht so recht an den gartenwinter glauben - zu schön waren die letzten tage hier. ich lass die cosmeen und das septemberkraut noch stehen, sie bereiten immer noch tägliche freude. einiges muss noch gepflanzt werden. eine rose, tulpenzwiebeln, ein minifeigenbäumchen. ich schaffe es hoffentlich bald.
    herzliche grüße, wir freuen uns einfach auf den gartenfrühling!
    mano

    AntwortenLöschen
  3. wunderschön! und beneidenswert… aber ich wiederhole mich.
    liebe Grüße aus der Stadt!

    AntwortenLöschen
  4. Jedes Jahr ist es wieder schwer vom Garten Abschied zu nehmen, ich glaube das geht allen Gärtnerinnen gleich. Aber die Saison startet bald wieder. Mit Schneeglöckchen und Christrosen und vorher sogar mit wenigen Winterblühenden Sträuchern.
    Deine Fotos sind toll, so richtig abschiedsmässig halt.
    Grüess Pascale
    www.gartenkraut.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. und dann wird er ganz bald wieder da sein, der nächste sommer.

    AntwortenLöschen
  6. Irgendwie hat so ein herbstlicher Garten trotzdem etwas sehr Englisch-Majestätisches...;-). Ich mag das ja...und der Frühling kommt bestimmt...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Welch zauberhaft verwunschener Garten!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Welch zauberhaft verwunschener Garten!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. .... so sieht mein traumgarten aus! so schöne bilder, eva! herzliche waldgrpsse, dunja

    AntwortenLöschen
  10. Ich vermisse beides: Gartensaison und Garten. ;-) Wie wunderwunderschön. Vielleicht zeigst Du uns bei Gelegenheit auch Winterbilder – ein so schöner Garten ist zu jeder Jahreszeit reizvoll.
    Ganz liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  11. ein wehmütig schöner abschiedspost!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen