Seiten

Montag, 24. Oktober 2011

17 - Happy Birthday!

Heute vor 17 Jahren ist Julia, an einem genauso schönen, sonnig-goldenen Herbsttag geboren.








 Zu Dritt sind sie jetzt genauso alt, wie ich.

Es war ein schöner Tag mit viel Zeit (noch Herbstferien), viele Köstlichkeiten, viel Lachen, viel Spaß.

Freitag, 21. Oktober 2011

Anhänger Produktion

Seit Tagen rattert die Nähmaschine und die Dorfgemeinschaft mit Frauen und Kindern, Häusern und Liebesgeschichten wächst und wächst. 




Heute wurden die Häuser "gebaut":



Der Stapel wird immer höher und es müssen noch so viele Fäden zurückgeschnitten werden.
In dem Fall muss die Rückseite genauso schön sein, wie die Vorderseite, es sind ja Anhänger.  Ob am Fenster, an Zweigen, an Schlüsseln oder am Weihnachtsbaum gehängt, sie müssen sich von ihren beiden  schönsten Seiten zeigen. Fehler sind nicht erlaubt. Einmal vestickt, grüßt die Mülltonne. Es ist beinahe unmöglich fast 1cm dickes Wollfilz aufzutrennen. Vorgezeichnet wird natürlich auch nicht. Bleistiftspuren sind fast noch schlimmer. Also Augen zu, bzw. auf und durch.



Also, rattert´s morgen Vormittag weiter. Der Stapel wartet noch auf seine Bestimmung.


Dann nur noch löchern, Bänder durchziehen, verpacken und verschicken. 
Ein Großteil von denen zieht nach Hamburg, in die "Eisliebe" nach Ottensen, wo man von 5.11.11 - 28.01.12 neben vielen anderen handgemachten "Köstlichkeiten" erwerben kann





Mittwoch, 19. Oktober 2011

Schlaf Kindchen schlaf......

Mein Prototyp Spieluhr zum Aufhängen über das Bettchen ist nun fertig.  
Gestickt habe ich sie freihand auf reinem Wollfilz.
Die Feinheiten habe ich jetzt raus und weiß, wie ich die Nächsten optimieren kann. Demnächst folgen noch einige Motive.  Die Erste "zum Wenden", mit Vater und Mutter, die garantiert  schöne Träume schütteln.


Schlaft ihr auch schön, gute Nacht!

Montag, 17. Oktober 2011

Herbstdeco


Herbstliche Töne, röhrende Hirsche, flatternde Fledermäuse. Der Herbst hat seine Spuren auch im Laden hinterlassen. In den kommenden Tagen weht der kühle, frische Wind noch einige schöne Sachen herein, die ich natürlich gleich zur Schau stellen werde. So sieht es jetzt aus:







Ich wünsche Euch bunte, frische, würzige Tage, Éva

Freitag, 14. Oktober 2011

Pom-Pom Regen


Pom-Poms regnet es bei uns im Atelier. Meterweise wurde feinste Seidentuft- und Organza in Streifen gerissen und in tagelanger Arbeit in große Pom-Poms verarbeitet.  Einige halten mich für Verrückt die kostbaren Stoffe zu zerreißen, aber das Ergebniss kann sich sehen lassen.  Ich liebe die feinsten Seidenhärchen,  die sich beim reißen bilden und zart bei kleinster Luftbewegung tanzen. 
Jeder Stoff bringt seine Überraschungseffekte, aber je größer, desto imposanter, zeit- und stoffaufwändiger.


Also Pom-Poms darf es weiter regnen.

Dienstag, 11. Oktober 2011

Grüner Erdbeerkuchen

Oh, ja, ich lebe noch! Ich habe die letzten Wochen so viel zu tun  gehabt. Vieles musste abgearbeitet werden, vieles wartet noch. Die nächsten Tage zeige ich mal, was ich bisher geschafft habe. 
Besonders gefreut hat mich, dass ich gerade in dieser blogfreien Zeit ein kleines Geschenk bekam. Einen Stück grünen Erdbeerkuchen aus dem Porzellanhaus. Hier gibt es nicht nur exotische Kuchen zu verteilen, sondern wunderbare Musikempfehlung. Schaut mal vorbei!
Eigentlich wollte ich Awards aus Zeitgründen nicht mehr annehmen, aber den finde ich verrückt süß.

"Grüner Erdbeerkuchen klingt erst mal komisch, denn wer lässt Erbeerkuchen schon so lange stehen, bis er grün wird?
Des Rätsels Lösung ist: Es ist ein Blog-Award. Und zwar eine Kombination aus dem „The Versatile Blogger Award“ und „The Irrestistibly Sweet Blog Award“. So schwere Namen, dafür dass man eigentlich nur sagen möchte: Ich mag das, was du schreibst, mach weiter so. Und indem man ein Stück von dem Kuchen weiter verleiht, gibt man dieses Kompliment weiter."

Ich gebe den für drei Blogs weiter, die jedes Wochendende  sonntagssüßen Post verteilen. Vielleicht gibt es bald grüner Erdbeerkuchen.

Für:  Lingonsmak - weil wir so (wie kürzlich festgestellt) einige Gemeinsamkeiten pflegen. Liebe Katrin ich freu mich dich hier kennengelernt zu haben.

Für Roboti - weil sie den bestimmt auf einen schönen, alten Teller aus den 50-ern, 60-ern oder auf den Besten von heute servieren wird.

An Rauschmittel - weil ich Antjes künstlerisch-literarischen Blog so gerne lese, mit und ohne Kuchen.

Zum Schluss die 7 Random Facts, die ich noch über mich erzählen soll:

Das erste Wort, was ich in Deutschland gelernt habe, war Zimt
Ich bin 3 cm größer, als Kylie Minogue und 6 cm kleiner, als Madonna.  
Mein linker Fuß ist ein halber Nr kleiner, als der Rechte.
Mit Styropor kann man mich in die Hölle jagen.
Das rollende R habe ich mit 3 Jahren an dem Wort Krrrrrokodil gelernt.
Ich singe, wie eine Krähe.
Technisches Wissen, habe ich mit einer Schöpfkelle verteilt bekommen.

Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche, bis bald, Éva